62 Ergebnisse (D) in der Kategorie »Wald- & Naturbestattungen«




Baden-Württemberg (5)Nach oben

(D) Unternehmensgruppe Fürst von H...

RuheForst® Zollerblick
Verwaltung: UG Fürst von Hohenzollern - ...

Der am Fuße der Burg Hohenzollern gelegene Waldfriedhof bietet, fernab von Lärm und Hektik, einen würdevollen Ort der letzten Ruhe.
In der Stille und Ruhe des Waldes können Urnenbeisetzungen an ausgewählten Bestattungsplätzen vorgenommen werden.
Im RuheForst dürfen alle Menschen, unabhängig von Wohnort, Nationalität und Religionszugehörigkeit beigesetzt werden.

Auswahl / Erwerb eines RuheBiotopes
RuheBiotope sind ausgewählte Naturdenkmale wie Bäume, Steine, Wurzelstöcke oder ähnliches, in deren Nähe die Urnen beigesetzt werden können. An einem RuheBiotop können, je nach Kategorie, nur eine oder bis zu 12 Urnen bestattet werden. Ob ein RuheBiotop noch unverkauft ist oder noch freie Bestattungsplätze aufweist, sehen Sie an den weißen oder schwarzen Plastikscheiben hinter den jeweiligen Nummern der RuheBiotope. Ist das RuheBiotop verkauft, wird die Scheibe hinter der Nummer entfernt. Jeder Bestattungsplatz wird per GPS eingemessen und im Friedhofsregister dokumentiert.

Es stehen folgende Arten von RuheBiotopen zur Auswahl:
  • Einzelner Bestattungsplatz (GemeinschaftsBiotop)
  • Komplettes RuheBiotop (für Familien, Freunde etc.)
  • RegenbogenBiotope
Kann ich auch schon zu Lebzeiten ein RuheBiotop erwerben?
Ob älter oder jünger, viele Menschen haben den Wunsch, die Art ihrer Beisetzung selbst festzulegen und erwerben vorsorglich ein RuheBiotop. Jeder Nutzungsvertrag über ein komplettes RuheBiotop oder einen einzelnen Bestattungsplatz läuft bis ins Jahr 2115 und ist als Anhang zum Grundbuch gesichert.

Bestattungen
Im RuheForst Zollerblick können Sie sich unabhängig von Religionszugehörigkeiten, Wohnort oder Nationalität bestatten lassen. Voraussetzung ist lediglich der vorherige Erwerb eines RuheBiotopes / Bestattungsplatzes zu Lebzeiten oder durch die Angehörigen.
Die Bestattungsfeier selbst können Sie sehr individuell (im Rahmen der Satzung) gestalten. Je nach Wunsch können Sie die Bestattung von einem Pfarrer, einem Trauerredner oder nur durch den RuheFörster vornehmen lassen. Gerne beraten wir Sie hierzu oder helfen Ihnen bei der Suche nach den entsprechenden Ansprechpartnern.

Führungen
Wir laden Sie ein, den RuheForst Zollerblick, der Ihnen jederzeit offen steht, selbst zu besuchen oder an einer kostenlosen Führung teilzunehmen. Gerne gehen wir dabei auf Ihre Fragen ein. Um ein konkretes RuheBiotop auszuwählen können Sie auch gerne mit dem RuheFörster einen individuellen Termin vereinbaren.
Wir nehmen Rücksicht auf gehbehinderte Menschen! Im RuheForst sind in sichtbaren Abständen zahlreiche Sitzgelegenheiten vorhanden und der Andachtsplatz, sowie viele der RuheBiotope, sind barrierefrei vom Parkplatz aus erreichbar.

Termine, Anmeldungen, Treffpunkt
Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer: 07571 / 72 91 98.
Treffpunkt ist der Parkplatz

RuheForst® Zollerblick
Karl-Anton-Platz 3
Postfach 1245
D – 72488 Sigmaringen

Telefon RuheForst®: 0173 – 88 11 013 (Hr. Neumaier)
Telefon Zentrale: 07571 / 72 91 98 (Fr. Veigel)
Telefax: 07571 / 72 91 95

Geschäftszeiten: Mo – Do 08 – 17 Uhr, Fr 08 – 12 Uhr

E-Mail: ruheforst-zollerblick@hohenzollern.com
Internet: www.ruheforst-zollerblick.de

Unternehmensgruppe Fürst von Ho...

RuheForst® Zollerblick

72488 Sigmaringen, Landkreis Sigmaringen
Region: Schwäbische Alb, Ulm, Bad Urach 

(D) RuheForst® Paradies/Obersulm

RuheForst® Paradies/Obersulm
Verwaltung: Bernhardstraße 1, 74182 Ober...

Der RuheForst® Obersulm bietet die letzte Ruhestätte in einem Laubwaldgebiet, das sich weitgehend ungestört entwickeln darf.

Im RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal gekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Einzelne Personen, Familien oder andere sich im Leben nahe stehende Menschen können hier beigesetzt werden. Auf Trauerzeremonien kann, muss aber nicht verzichtet werden. Sie können individuell gestaltet werden. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes, auch mit einem religiösen Symbol, ist möglich..Die Asche der Verstorbenen wird in biologisch abbaubaren Urnen beigesetzt. An einem ruhig gelegenen Andachtsplatz, inmitten des Waldes, kann von Verstorbenen Abschied genommen werden.

RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldgefüges sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und sich so zu wichtigen Bezugspunkten entwickeln. Das Recht auf Nutzung eines Ruhebiotops kann bis in das Jahr 2113 erworben werden. Die Auswahl erfolgt gemeinsam mit einem Mitarbeiter. Die Asche des Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. Während einer kostenlosen Waldführung mit einem RuheForst® Mitarbeiter (auch Sonnabend) haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform, aber auch über die naturnahe Waldwirtschaft zu informieren.

Anmeldungen zu den Waldführungen unter Telefon (07130) - 28 16 3 oder Mail info@ruheforst-obersulm.de.

Die Wälder der Stadt Obersulm werden traditionell nach den Regeln der Naturnahen Waldwirtschaft betreut. Dies bedeutet u.a.

  • natürliche Verjüngung standortgerechter Baumarten
  • Schaffung gesunder, stabiler und strukturreicher Wälder
  • Förderung biologisch gesunder Waldränder

RuheForst® Paradies/Obersulm

RuheForst® Paradies/Obersulm

74182 Obersulm, Landkreis Heilbronn
Region: Heilbronner Land, Heilbronn 

(D) RuheForst® Jagsthausen

RuheForst® Jagsthausen
Verwaltung: Schlossstraße 17, 74249 Jagt...

Der RuheForst® Jagsthausen bietet die letzte Ruhestätte in einem Laubwaldgebiet, das sich weitgehend ungestört entwickeln darf. Die Wipfel der bis zu 200 Jahren alten Eichen und Buchen ragen über die nachwachsende Generation junger Bäume.

Im RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal gekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere, sich im Leben nahestehende Menschen, beigesetzt werden. Auf Trauerzeremonien kann, muss aber nicht verzichtet werden; sie können individuell gestaltet werden. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist vorgesehen.

RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu wichtigen Bezugspunkten werden. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® kann auf bis zu 99 Jahre erworben werden. Die Auswahl erfolgt mit dem Förster des Freiherrlich von Berlichingen'schen Rentamt. Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt über einen Anhang zum Grundbucheintrag. Die Asche wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. Während einer kostenlosen Waldführung mit dem Förster haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform zu informieren.

Anmeldungen zu den Waldführungen unter der Telefonnummer: 07943 / 942 14 88

Das Waldgebiet befindet sich in Freiherrlich von Berlichingen'schem Besitz und wird seit Generationen naturnah bewirtschaftet. Die Waldwirtschaft erfolgt gemäß der Pan-Europäischen Forstzertifizierung (PEFC). Dies bedeutet

  • den Verzicht auf Kahlschläge
  • die Förderung naturnaher Mischwälder und der Artenvielfalt
  • eine natürliche Verjüngung
  • kein Einsatz von Chemie
  • die Totholzerhaltung als ökologische Nische

RuheForst® Jagsthausen

RuheForst® Jagsthausen

74249 Jagtshausen, Landkreis Heilbronn
Region: Heilbronner Land, Heilbronn 

(D) RuheForst® Landhege-Rothenburg...

RuheForst® Landhege-Rothenburg ob der Ta...
Verwaltung: Torstraße 2, 97993 Creglinge...

Bei Rothenburg ob der Tauber und Creglingen treffen der Naturpark Frankenhöhe, die Hohenloher Ebene und das Liebliche Taubertal im Bereich der Rothenburger Landhege aufeinander. Die “Rothenburger Landhege” bezeichnet das Territorium der historischen freien Reichstadt Rothenburg ob der Tauber. Sie umfasst eine Fläche von fast vierhundert Quadratkilometern, in der sich seit 2009 auch der RuheForst “Landhege” bei Creglingen–Oberrimbach befindet. Heute gilt Rothenburg ob der Tauber weltweit als die bekannteste romantische Stadt Deutschlands. Der RuheForst Landhege bietet die letzte Ruhestätte in einem hohenlohisch-fränkischen Waldgebiet, das sich weitgehend ungestört entwickeln darf. Die Wipfel des alten Laubmischwaldbestandes ragen über die nachwachsende Generation junger Bäume.

Im RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal gekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier werden einzelne Personen, Familien oder andere, sich im Leben nahestehende Menschen beigesetzt. Trauerzeremonien sind individuell gestaltbar. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes, auch mit einem religiösen Symbol, ist möglich.

RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt werden. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® kann bis zu 99 Jahre erworben werden. Eine Auswahl wird gemeinsam mit einem Förster des Forstamts Rothenburg getroffen. Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt durch einen Eintrag ins Biotopregister. Die Asche des Verstorbenen wird in einer Urne beigesetzt. Während einer kostenlosen Waldführung haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform zu informieren.

Anmeldungen zu den Waldführungen unter Tel.: (0 98 61) - 404 - 512.

Die Waldflächen gehören seit Generationen der Stadt Rothenburg ob der Tauber. Sie bewirtschaftet ihren Wald nach den Prinzipien der Arbeitsgemeinschaft Naturgemäße Waldwirtschaft (ANW). Damit wird auch den nachfolgenden Generationen ein vielfältig strukturierter Wald gesichert, der den Menschen nachhaltig Schutz und Erholungs-funktionen bietet. Der Wald wurde nach Kriterien der PAN-Europäischen Forstzertifizierung (PEFC) zertifiziert. Dies ist ein internationales Zertifikat mit Anerkennung vieler namenhafter Umweltverbände und der holzverarbeitenden Industrie.

RuheForst® Landhege-Rothenburg ...

RuheForst® Landhege-Rothenburg ob der...

97993 Creglingen Main-Tauber-Kreis
Region: Taubertal, Tauberbischofsheim, Bad Me... 

(D) RuheForst® Weidenstetten/Schwä...

RuheForst® Weidenstetten/Schwäbische Alb
Ansprechpartner: Bürgermeisteramt Weiden...

Der RuheForst® Weidenstetten/Schwäbische Alb bietet die letzte Ruhestätte in einem Waldgebiet, welches sich weitgehend ungestört entwickeln kann. Im RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®.
Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal gekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Einzelne Personen, Familien oder andere sich im Leben nahe stehende Menschen können hier beigesetzt werden. Auf Trauerzeremonien kann, muss aber nicht verzichtet werden. Sie können individuell gestaltet werden. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes, auch mit einem religiösen Symbol, ist möglich.
Die Asche der Verstorbenen wird in biologisch abbaubaren Urnen beigesetzt. An einem ruhig gelegenen Andachtsplatz, inmitten des Waldes, kann von Verstorbenen Abschied genommen werden. RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldgefüges sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu wichtigen Bezugspunkten werden.

Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® wird bis in das Jahr 2113 erworben. Die Auswahl erfolgt gemeinsam mit einem RuheForst® Mitarbeiter. Die Asche des Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt.
Während einer kostenlosen Waldführung mit einem RuheForst® Mitarbeiter (auch samstags) haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform, aber auch über die naturnahe Waldwirtschaft zu informieren. Anmeldungen zu den Waldführungen unter Telefon 0175 - 253 47 85 und Mail info@ruheforst-weidenstetten.de.

Der Wald in dem der RuheForst® liegt wird traditionell nach den Regeln der naturnahen Waldwirtschaft betreut. Dies bedeutet u.a.:
  • natürliche Verjüngung standort-gerechter Baumarten
  • Schaffung gesunder, stabilerund strukturreicher Baumarten
  • Förderung biologisch gesunder Waldränder
RuheForst® Weidenstetten/Schwäbische Alb
Bürgermeisteramt Weidenstetten
Dorfplatz 1
89197 Weidenstetten
Telefon: 07340 - 9640 25 | Mobil: 0175 - 253 47 85 | Fax: 07340 - 9640 20
E-Mail: info@ruheforst-weidenstetten.de
Internet: www.ruheforst-weidenstetten.de

RuheForst® Weidenstetten/Schwäb...

RuheForst® Weidenstetten/Schwäbische ...

89197 Weidenstetten Alb-Donau-Kreis
Region: Schwäbische Alb, Ulm, Bad Urach 

Bayern (3)Nach oben

(D) RuheForst® Frankenhöhe

RuheForst® Frankenhöhe
Verwaltung: Gutsverwaltung Rammersdorf, ...

Ein ehrwürdiger Wald. Der Blick schweift zwischen den alten Bäumen hinaus über das Kümmelbachtal. Ein Ort, an dem Sie Ruhe und Freude empfinden. Können Sie sich vorstellen, hier auf ewig zu ruhen? Im RuheForst® Frankenhöhe - Leutershausen finden Sie eine individuelle letzte Ruhestätte, eingebettet in die Natur eines der sonnenreichsten Gebiete Süddeutschlands.

Hier bieten Ihnen sogenannte RuheBiotope® – durch einen Baum oder besondere Naturdenkmäler gekennzeichnete Flächen – die Möglichkeit einer Waldbestattung. Einzelne Personen, ganze Familien oder andere, sich im Leben nahestehende Menschen finden hier einen naturnahen und erhabenen Beisetzungsort. Eine Grabpflege ist nicht nötig, diese Aufgabe übernimmt die Natur.

Zwischen den majestätischen, hundertjährigen Eichen des RuheForstes® findet die nach Ihren Wünschen individuell gestaltete Trauerzeremonie statt. Inmitten der blühenden Wiesen des Waldes, seit Generationen im Besitz der Freiherren von Eyb, verbleibt nach Wunsch eine einfache Gedenktafel mit Ihrem Namen, um Ihre Ruhestätte zu kennzeichnen. Ob schattiges Plätzchen oder weitschweifender Blick über Burg und Tal, Sie finden sich wieder in ruhiger und harmonischer Umgebung – in der Ursprünglichkeit der Natur. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® kann bis zu 99 Jahren erworben werden.

Die Waldwirtschaft erfolgt nach den Kriterien der Pan-Europäischen-Forstzertifizierung PEFC, und garantiert Ihnen eine nachhaltige Gestaltung des Waldes. Überzeugen Sie sich von der Schönheit dieses Waldes, von naturnaher Erhaltung des Baumbestandes durch Baumpflege und natürliche Verjüngung. Schonende Waldpflege bedeutet unter anderem einen bewussten Verzicht auf Kahlschlag oder Chemie.

Fordern Sie unsere kostenlose Informationsbroschüre an. Oder vereinbaren Sie an Ihrem Wunschtermin mit Baron Eyb eine Waldführung.

RuheForst® Frankenhöhe

RuheForst® Frankenhöhe

91578 Leutershausen, Landkreis Ansbach
Region: Mittelfranken, Ansbach, Rothenburg ob... 

(D) RuheForst® Rhön

RuheForst® Rhön
Verwaltung: Hofstraße 6, 97799 Zeitlofs,...

Der RuheForst Rhön liegt im bayerischen Teil des Biosphärenreservats Rhön. Durch den kleinen Ort Eckarts, ein Ortsteil des Markt‘ Zeitlofs, führt Sie die Straße den Fondsberg hinauf zum RuheForst. Unter dem Schutz großer Eichen und Buchen können Sie Ihren Blick über das weite, von sanften Bergketten begrenzte Sinntal schweifen lassen und die idyllische Ruhe genießen. Die Wege im RuheForst führen Sie vorbei an alten majestätischen Eichen und einem artenreichen Buchenmischwald mit charakteristischen Bäumen. Auf kleiner Fläche wird sich in den nächsten Jahren ein dynamischer Laubmischwald entwickeln. Hier werden Sie beobachten können, wie sich die lichtliebenden Eichen, Kiefern und Lärchen mit den schattentoleranten Buchen vergesellschaften.

Im RuheForst wurden zahlreiche Ruhebiotope ausgewiesen und gekennzeichnet, deren Mittelpunkt jeweils ein Baum ist. Diese können Sie sich als letzte Ruhestätte auswählen. Da sich in einem Ruhe-Biotop bis zu 12 Urnen-Bestattungsplätze befinden, können hier Familien oder sich im Leben nahestehende Menschen zusammen beigesetzt werden. Natürlich sind auch Einzelbeisetzungen möglich. Eine namentliche Kennzeichnung kann auf Wunsch erfolgen.

Die Ruhebiotope benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Das Nutzungsrecht für ein Ruhebiotop wird für 99 Jahre erworben. Im RuheForst wird die Asche des Verstorbenen in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. Während einer kostenlosen Waldführung mit der Försterin oder dem Förster des RuheForst Rhön - auch am Wochenende - können Sie sich genauer über die Bestattung in diesem RuheForst und die Behandlung des Waldes informieren.

Anmeldungen zu den Waldführungen werden gerne unter der Telefonnummer (09746) 9300391 entgegen genommen.

Das Waldgebiet, in dem sich der RuheForst befindet, ist seit Generationen im Besitz der Fürsten zu Salm-Horstmar und wird naturnah bewirtschaftet. Dies bedeutet u.a. ein Verzicht auf Kahlschläge, Chemie und Düngung im Wald sowie die Förderung von standortgerechten Baumarten und die Entwicklung strukturreicher Mischbestände.

Im Norden grenzt das Nachbarland Hessen an. Die Landesgrenze ist durch einen kulturhistorischen bedeutsamen Steinwall und die Grenzsteine aus dem Jahr 1878 gut zu erkennen. Entlang der Landesgrenze führt ein Wanderweg über den Bergrücken ins nahe gelegene Staatsbad Brückenau.

RuheForst® Rhön

RuheForst® Rhön

97799 Zeitlofs, Landkreis Bad Kissingen
Region: Unterfranken, Würzburg, Aschaffenburg... 

(D) RuheForst® Südspessart Stadtpr...

RuheForst® Südspessart Stadtprozelten
Verwaltung: Hauptstraße 132, 97909 Stadt...

Der RuheForst® Südspessart Stadtprozelten bietet die letzte Ruhestätte in einem Laubwaldgebiet, das sich weitgehend ungestört entwickeln darf. Die Wipfel der 95 Jahre alten Eichen und vielen anderen Mischwaldbaumarten ragen über die nachwachsende Generation junger Bäume. Er liegt auf einem Hangrücken am Rande des Naturparks Spessart mit Blick auf die Burgruine Henneburg und das landschaftlich reizvolle Maintal. Tiefe Täler, sanfte Hänge und Höhen charakterisieren die Spessart-Landschaft. Das ausgedehnte Waldstück, das für die Ausweisung des RuheForsts ausgewählt wurde, weist einen Mischwaldbestand mit abwechslungsreichem Waldgefüge auf. Der Charakter von Stadtprozelten zeigt sich in seinem mittelalterlichen Altstadtkern mit schönen Fachwerkhäusern und dem historischen Rathaus (erbaut 1520).

Im RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal gekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere, sich im Leben nahestehende Menschen beigesetzt werden. Auf Trauerzeremonien kann, muss aber nicht verzichtet werden; sie können individuell gestaltet werden. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist möglich.

RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu wichtigen Bezugspunkten werden. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® kann auf bis zu 99 Jahre erworben werden. Die Auswahl erfolgt gemeinsam mit dem Förster des Gräflichen Forstamtes Erbach. Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt über einen Vertragsabschluß mit der Stadt Stadtprozelten. Die Asche wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. Während einer kostenlosen Waldführung mit dem Förster (auch am Wochenende) haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform zu informieren.

Anmeldungen zu den Waldführungen unter der Telefonnummer: (0 60 62) 95 92 18.

Die Stadt Stadtprozelten bewirtschaftet Ihre Flächen seit Jahren naturnah ohne Kahlschläge und Chemieeinsatz. Dies bedeutet:

  • Verzicht auf Kahlschläge
  • natürliche Verjüngung standortgerechter Holzarten
  • Schaffung gesunder, stabiler und strukturreicher Mischwälder
  • Förderung der Artenvielfalt
  • Verzicht auf Chemie im Wald
  • weitgehende Totholzerhaltung
  • Erhalt von Horst- und Höhlenbäumen
Diese Waldwirtschaft, die Sie ebenfalls bei einer kostenlosen Waldführung kennen lernen können, erfolgt gemäß den internationalen Qualitätsstandarts der Pan-Europäischen Forstzertifizierung (PEFC).

RuheForst® Südspessart Stadtpro...

RuheForst® Südspessart Stadtprozelten

97909 Stadtprozelten, Landkreis Miltenberg
Region: Unterfranken, Würzburg, Aschaffenburg... 

Brandenburg (4)Nach oben

(D) RuheForst® Strausberg

RuheForst® Strausberg
Verwaltung: Hegermühlenstraße 58, 15344 ...

Nahe der Stadt Strausberg, eingebettet in das Naturschutzgebiet Lange Dammwiesen liegt der Herrensee. Hier besteht die Möglichkeit, die letzte Ruhestätte inmitten eines vielseitigen Waldes zu finden. Majestätische 80 bis über 120 jährige Eichen, Buchen und Kiefern bieten im Wechsel der Jahreszeiten frisches Maigrün, eine durch den Ahorn geprägte bunte Herbstfärbung und im Winter einen Blick auf den oft spiegelblank gefrorenen Herrensee. Robuste Holzbänke laden ein zu verweilen oder um die vielfältige Pflanzen- und Vogelwelt zu beobachten. Bäume welche als RuheBiotop kartiert sind gelten als Teil des natürlichen Waldes und benötigen daher keiner Pflege. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere im Leben nahestehende Menschen beigesetzt werden. Die Asche des Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. Auf Trauerzeremonien kann, muss aber nicht verzichtet werden. Auf dem ruhig gelegenen Andachtsplatz kann vom Verstorbenen Abschied genommen werden. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist möglich.

RuheBiotope benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu Bezugspunkten werden. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops kann für 99 Jahre erworben werden. Die Auswahl erfolgt gemeinsam mit einem Mitarbeiter des Stadtforstes. Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt über die Eintragung in ein Biotopregister. Die Asche des Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. Während einer kostenlosen Führung haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform zu informieren und den seit mehreren Waldgenerationen nachhaltig genutzten Baumbestand kennen zu lernen. Die behutsame Bewirtschaftung des Forstes prägt den Stadtwald seit Generationen. Die naturnahe Waldbewirtschaftung der nicht als RuheBiotop ausgewiesenen Waldflächen wird weiter fortgesetzt. Zum Schutz der verpachteten Ruhestätten können zudem vorsichtige pflegerische Maßnahmen durchgeführt werden.

Der RuheForst Strausberg am Herrensee liegt vor den Toren Berlins und am Rande der Märkischen Schweiz. Abwechslungsreiche Wald- und Seegebiete prägen die Landschaft. Aufgrund seiner Schönheit und Vielfalt gilt auch das Umland der grünen Stadt am See als reizvolles Erholungsgebiet. Ob zu Fuß, per Fahrrad oder mit dem Boot auf dem Straussee – für jeden Besucher gibt es in der Natur oder in der Stadt Interessantes zu entdecken.

RuheForst® Strausberg

RuheForst® Strausberg

15344 Strausberg, Landkreis Märkisch-Oderla...
Region: Oder-Spree-Seengebiet, Frankfurt/Oder 

(D) RuheForst® Eberswalde

RuheForst® Eberswalde
Verwaltung: Drehnitzstraße 2, 16225 Eber...

Der RuheForst® Eberswalde befindet sich im Biosphärenreservart Schorfheide-Chorin, nordöstlich von Berlin. --Er bietet die letzte Ruhestätte in einem schönen Laub-Mischwald mit Eichen, Buchen, Kiefern, Birken und Linden.
Im RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal gekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere, sich im Leben nahestehende Menschen beigesetzt werden. Auf Trauerzeremonien kann, muss aber nicht verzichtet werden; sie können individuell gestaltet werden. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist möglich.
RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu wichtigen Bezugspunkten werden.

Das Recht auf Nutzung eines Ruhe-Biotops® wird für 99 Jahre erworben. Die Auswahl erfolgt gemeinsam mit einem Vertreter des von der Stadt Eberswalde beauftragten Unternehmens, der KomForst GbR. Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt über einen Vertrag mit der Stadt Eberswalde. Die Asche wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. Während einer kostenlosen Waldführung mit einem Förster haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform zu informieren.

Anmeldungen zu den kostenlosen Waldführungen unter:
Telefon: 0 33 34 - 38 25 70 bzw. 01 71 - 14 19 92 8
oder E-Mail: Info@ruheforst-eberswalde.de

Die Stadt Eberswalde bewirtschaftet ihre Flächen naturnah.
Der Wald zeigt in eindrucksvoller Atmosphäre durch majestätische Bäume und natürlichen Nachwuchs das Werden und Vergehen in der Natur. Wir laden Sie herzlich ein, diesen wunderschönen Ort kennen zu lernen. Kulturdenkmäler wie das nahe gelegene Kloster Chorin und das Schiffshebewerk Niederfinow sollten Sie unbedingt auch besuchen.

RuheForst® Eberswalde

RuheForst® Eberswalde

16225 Eberswalde, Landkreis Barnim
Region: Barnimer Land, Eberswalde, Schorfheid... 

(D) RuheForst® Nauen

RuheForst® Nauen
Verwaltung: Drehnitzstraße 2, 16225 Eber...

Der RuheForst® Nauen bietet die letzte Ruhestätte in einem 160-jährigen von Eichen geprägten Laubwald im Havelländischen Luch unweit von Berlin und Potsdam. Im RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal gekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden.
Hier können einzelne Personen, Familien oder andere, sich im Leben nahestehende Menschen beigesetzt werden.

Auf Trauerzeremonien kann, muss aber nicht verzichtet werden; sie können individuell gestaltet werden. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist möglich. RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu wichtigen Bezugspunkten werden.

Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® kann auf bis zu 99 Jahre erworben werden. Die Auswahl erfolgt gemeinsam mit einem Vertreter des von der Stadt Nauen beauftragten Unternehmens, der KomForst GbR. Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt über einen schriftlichen Nutzungsbescheid der Stadt Nauen. Die Asche wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. Während einer kostenlosen Waldführung mit einem Förster haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform zu Informieren.

Anmeldungen zu den kostenlosen Waldführungen unter:
Telefon: 0171 - 1419928 oder E-Mail: info@ruheforst-nauen.de

Die Waldflächen der Stadt Nauen werden von der Stadt Nauen selbst betreut. Nauen bewirtschaftet seine Waldflächen naturnah. Diese Waldwirtschaft, die Sie ebenfalls bei einer kostenlosen Waldführung kennen lernen können, erfolgt gemäß den Regeln naturnahen Waldbaus. Der RuheForst® Nauen zeigt in eindrucksvoller Atmosphäre durch majestätische Bäume und natürlichen Nachwuchs das Werden und Vergehen in der Natur.

RuheForst® Nauen

RuheForst® Nauen

16225 Eberswalde, Landkreis Barnim
Region: Barnimer Land, Eberswalde, Schorfheid... 

(D) RuheForst® Ruppiner Heide

RuheForst® Ruppiner Heide
Verwaltung: Vorsetzen 54, 20459 Hamburg

Der RuheForst® Ruppiner Heide befindet sich im Gebiet der Kyritz-Ruppiner-Heide, einer Region, die durch weite Mischwälder, Heideflächen und Seen landschaftlich ganz besonders attraktiv ist und als Kyritz-Ruppiner-Heide unter dem besonderen Schutz eines Nationalen Naturerbe Deutschlands steht. Altehrwürdige Rotbuchen, einige wenige Birken und Weißbuchen sowie die Waldkiefer bestimmen durch den Wandel von Licht und Schatten die Stimmung im Wald.

In diesem RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere sich im Leben nahe stehende Menschen beigesetzt werden. Trauerzeremonien können im RuheForst® Ruppiner Heide individuell gestaltet werden. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist am Baum auf einer kleinen Tafel in gedeckten Farben möglich. An einem ruhig gelegenen Andachtsplatz inmitten des Waldes kann vom Verstorbenen Abschied genommen werden.

RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu wichtigen Bezugspunkten werden. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® kann für 99 Jahre erworben werden. Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt über die Eintragung in das Biotopregister. Während einer kostenlosen Führung mit dem Förster haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform zu informieren und den seit Generationen nachhaltig genutzten Wald im RuheForst® Ruppiner Heide kennenzulernen.

Anmeldungen zu den regelmäßig stattfindenden Gruppenführungen oder zu einer individuellen Einzelführung nehmen wir unter der Telefonnummer (040) 311 896 217 entgegen.

Ansprechpartner für Informationen, Einzel- und Gruppenführungen:
Forst Eggersdorf
Winnie Bandekow
Telefon: (040) 311 89 62 17

RuheForst® Ruppiner Heide

RuheForst® Ruppiner Heide

20459 Hamburg
Region: Ruppiner Land, Rheinsberg, Oranienbur... 

Hessen (6)Nach oben

(D) Residenzschloss Arolsen

RuheForst® Bad Arolsen
Verwaltung: Schlossstraße 27, 34454 Bad ...

Der RuheForst® Bad Arolsen bietet die letzte Ruhestätte in einem Laubwaldgebiet, das sich weitgehend ungestört entwickeln darf. Die Wipfel der 160 Jahre alten Eichen und Buchen ragen über die nachwachsende Generation junger Bäume.

Im RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal gekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere, sich im Leben nahestehende Menschen beigesetzt werden. ---Auf Trauerzeremonien kann, muss aber nicht verzichtet werden; sie können individuell gestaltet werden. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist möglich.

RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu wichtigen Bezugspunkten werden.

Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® kann auf bis zu 99 Jahre erworben werden. Die Auswahl erfolgt gemeinsam mit dem Förster des Fürstlich Waldeckschen Forstamtes. Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt über einen Anhang zum Grundbucheintrag. Die Asche wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. Während einer kostenlosen Waldführung mit dem Förster (auch am Wochenende) haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform zu informieren. Anmeldungen zu den Wald-führungen unter der Telefon-nummer (05691) 89 55 17.

Das Fürstlich Waldecksche Forstamt bewirtschaftet seine Flächen seit Jahren naturnah ohne Kahlschläge und Chemieeinsatz. Diese Waldwirtschaft, die Sie ebenfalls bei einer kostenlosen Waldführung kennen lernen können, erfolgt gemäß den internationalen Qualitätsstandarts der Pan-Europäischen Forstzertifizierung (PEFC).

Residenzschloss Arolsen

RuheForst® Bad Arolsen

34454 Bad Arolsen, Landkreis Waldeck-Franke...
Region: Nordhessen, Kassel, Bad Arolsen, Bad ... 

(D) Residenzstadt Laubach

RuheForst® Vogelsberg/Laubach
Verwaltung: Friedrichstraße 11, 35321 La...

Der RuheForst® Vogelsberg/Laubach liegt direkt in der weit über die Region hinaus bekannten Vogelsberger- Kulturlandschaft in einem herrlichen, leicht zu erreichenden Laubwaldgebiet.

Im RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal gekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere, sich im Leben nahestehende Menschen beigesetzt werden.

Trauerzeremonien können individuell gestaltet werden. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes, auch mit einem religiösen Symbol, ist möglich.

RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu wichtigen Bezugspunkten werden. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® kann auf bis zu 99 Jahre erworben werden.

Die Auswahl der Grabstätte erfolgt gemeinsam mit dem Förster oder einem Vertreter der Stadt Laubach. Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt über einen Eintrag ins Biotopregister.

Die Asche des Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. Während einer kostenlosen Waldführung haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform zu informieren. Anmeldungen zu den Waldführungen unter Telefon (06405) 921351.

Die Stadt Laubach bewirtschaftet ihre Waldflächen seit Jahren naturnah. Dies bedeutet:
  • keine Kahlschläge
  • keine flächige Befahrung des Waldes
  • keine Chemie
  • Ausnutzung der natürlichen Verjüngung
  • Erhalt von Horst- und Höhlenbäumen
Diese Waldwirtschaft, die Sie bei einer kostenlosen Waldführung kennen lernen können, erfolgt gemäß den Kriterien der Pan - Europäischen Forstzertifizierung (PEFC).

Residenzstadt Laubach

RuheForst® Vogelsberg/Laubach

35321 Laubach, Landkreis Gießen
Region: Vogelsberg, Alsfeld, Lauterbach, Laub... 

(D) RuheForst® Stiftswald Kaufunge...

RuheForst® Stiftswald Kaufungen
Verwaltung: Stiftshof 2, 34260 Kaufungen...

Der RuheForst® Kaufungen bietet die letzte Ruhestätte in einem Laubwaldgebiet, das sich weitgehend ungestört entwickeln darf. Die Wipfel der bis zu 200 Jahre alten Eichen und Buchen ragen über die nachwachsende Generation junger Bäume.

Im RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal gekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere, sich im Leben nahestehende Menschen, beigesetzt werden. Die Trauerzeremonien können individuell gestaltet werden. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist vorgesehen. Grabstätten benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu wichtigen Bezugspunkten werden.

Das Recht auf Nutzung einer Grabstätte kann auf bis zu 99 Jahre erworben werden. Bei der Auswahl im Wald werden Sie von uns begleitet und auf Wunsch auch gerne beraten. Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt über einen Eintrag ins Biotopregister. Die Asche wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt.

Während einer kostenlosen Waldführung haben Sie die Möglichkeit, sich näher über die Bestattungsform im RuheForst® zu informieren. Rufen Sie uns gerne an unter der Telefonnummer: 05605 - 2047

Das Waldgebiet befindet sich im Besitz des Ritterschaftlichen Stifts Kaufungen und wird seit Generationen naturnah bewirtschaftet. Die Waldwirtschaft erfolgt gemäß der Pan-Europäischen Forstzertifizierung (PEFC). Dies bedeutet den Verzicht auf Kahlschläge, die Förderung naturnaher Mischwälder und der Artenvielfalt, eine natürliche Verjüngung sowie die Totholzerhaltung als ökologische Nische.

RuheForst® Stiftswald Kaufungen

RuheForst® Stiftswald Kaufungen

34260 Kaufungen, Landkreis Kassel
Region: Nordhessen, Kassel, Bad Arolsen, Bad ... 

(D) RuheForst® Marburger Land/Germ...

RuheForst® Marburger Land/Germershausen
Verwaltung: Germershausen 1, 35096 Weima...

Der RuheForst® Marburger Land/Germershausen liegt in einem geschichtsträchtigen Waldgebiet zwischen Marburg und Gießen. In seiner Nähe befinden sich neun spätmerowingische Grabhügel; die leichte Erhebung, auf der sich in einer kleinen Lichtung ein Andachtsplatz befindet, ist seit Jahrhunderten als "Kirchberg" bekannt.

Der RuheForst® bietet die Möglichkeit der Waldbestattung in einem weitgehend naturbelassenen Laubwaldgebiet. Zwischen zahlreichen sogenannten RuheBiotopen® - durch einen Baum oder ein anderes besonderes Naturmerkmal gekennzeichnete Flächen - kann eine letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier finden einzelne Personen, Familien oder andere sich im Leben nahestehende Menschen einen naturnahen Beisetzungsort. Die Asche der Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt.

Auf Trauerzeremonien kann, muss aber nicht verzichtet werden; sie können individuell gestaltet werden. Eine namentliche Kennzeichnung der Grabstätte mittels einer kleinen Gedenktafel ist möglich. RuheBiotope® sind Teil des natürlichen Waldes und benötigen keine Pflege. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu wichtigen Bezugspunkten werden.

Die Waldwirtschaft erfolgt gemäß den internationalen Qualitätsstandards der Pan-Europäischen Forstzertifizierung PEFC, die eine umweltschonende und nachhaltige Gestaltung des Waldes unter bewusstem Verzicht auf Kahlschlag und Chemie garantiert.

Während einer kostenlosen Waldführung, zu der Sie sich unter der Telefonnummer (06421) 7 93 94 anmelden können, haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform zu informieren.

RuheForst® Marburger Land/Germe...

RuheForst® Marburger Land/Germershaus...

35096 Weimar, Landkreis Marburg-Biedenkopf
Region: Lahntal, Marburg, Gießen, Wetzlar 

(D) RuheForst® Werraland

RuheForst® Werraland
Verwaltung: Bahnhofstraße 10, 37293 Herl...

Im Nordhessischen Herleshausen befindet sich der RuheForst Werraland. Seinen Namen erhielt er aufgrund der Werra, die als naturverbundenes Element die beiden Landesregionen Hessen und Thüringen verbinden lässt. An diesem Ort befindet sich die letzte Ruhestätte in einem über 140 jährigen Laub-Mischwald mit Buchen, Ahorn sowie Eschen als auch einzelnen Eiben, die dem Gebiet den Namen Iberg (Eibenberg) schon vor Generationen gaben.

Zwischen zahlreichen sogenannten RuheBiotopen® - durch einen Baum oder ein anderes besonderes Naturmerkmal gekennzeichnete Flächen - kann eine letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier finden einzelne Personen, Familien oder andere sich im Leben nahestehende Menschen einen naturnahen Beisetzungsort. Die Asche der Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt.

Auf Trauerzeremonien kann, muss aber nicht verzichtet werden; sie können individuell gestaltet werden. Eine namentliche Kennzeichnung der Grabstätte mittels einer kleinen Gedenktafel ist möglich.Biotope® sind Teil des natürlichen Waldes und benötigen RuheBiotope sind Teil des natürlichen Waldes und benötigen keine Pflege. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu wichtigen Bezugspunkten werden.

Die Waldwirtschaft erfolgt gemäß den internationalen Qualitätsstandards der Pan-Europäischen Forstzertifizierung PEFC, die eine umweltschonende und nachhaltige Gestaltung des Waldes unter bewusstem Verzicht auf Kahlschlag und Chemie garantiert.

Während einer kostenlosen Waldführung, zu der Sie sich unter der Telefonnummer (05654) 92 30 42 anmelden können, haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform zu informieren.

RuheForst® Werraland

RuheForst® Werraland

37293 Herleshausen Werra-Meißner-Kreis
Region: Nordhessen, Kassel, Bad Arolsen, Bad ... 

(D) RuheForst® Erbach

RuheForst® Erbach
Verwaltung: Werner-von-Siemens-Straße 58...

Der Erbacher RuheForst liegt in einem ausgedehnten Waldstück oberhalb des Stadtteils Erlenbach. Es ist ein Mischwaldbestand mit einem abwechslungsreichen Waldgefüge. Vorwiegend Laubbaumarten verschiedener Altersstufen gemischt mit Kiefern, Fichten und Douglasien, Totholzbeständen und einer für den Sandstein-Odenwald typischen Flora der Kraut- und Strauchschicht prägen das Waldbild.

Zahlreiche RuheBiotope werden als letzte Ruhestätte angeboten. RuheBiotope sind kleine Wald-flächen zwischen 50 bis 100 qm, die sich durch markante Naturelemente auszeichnen. Dies kann ein prägender Baum, eine Baumgruppe, Totholzelemente oder auch eine kleine Waldlichtung mit Farnen und einem Baumstumpf sein. Die RuheBiotope sind in vier verschiedene Wertungsstufen klassifiziert. Die Auswahl und Ankauf des RuheBiotops kann bereits zu Lebzeiten erfolgen. Es besteht die Möglichkeit zwischen Einzel-, Familien- oder Gemeinschafts-biotopen zu wählen. Die Einzelbiotope sind einer Person vorbehalten, in Familienbiotopen können bis zu 12 Familienmitglieder bzw. sich im Leben nahe stehende Personen beigesetzt werden. In den Gemeinschaftsbiotopen werden bis zu 12 Personen unabhängig ihrer Zugehörigkeit bestattet.

Das Recht auf Nutzung kann auf bis zu 99 Jahren erworben werden. Die Ruhezeit beträgt mindestens 20 Jahre. Die Gebühren für das Nutzungsrecht sind abhängig von den Wertungsstufen und der Nutzung als Einzel-, Familien- oder Gemeinschaftsbiotop. Die Gebühren für das Nutzungsrecht und die Bestattung sind in der Gebührenordnung geregelt. Die Biotope sind nummeriert und die namentliche Kennzeichnung der Beisetzungsstelle ist möglich. Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt über die Kreisstadt Erbach. Grundsätzlich sind nur Urnenbestattungen möglich. Die Durchführung der Bestattung wird mit dem Betreuer des RuheForstes abgestimmt. Auf Trauerzeremonien kann, muss aber nicht verzichtet werden; Sie können individuell gestaltet werden. Eine kleine Andachtstelle ist in unmittelbarer Nähe des Parkplatzes eingerichtet.

Der Wald bleibt in seiner Ursprünglichkeit erhalten und damit ist eine Pflege wie die, der klassischen Grabpflege nicht notwendig. Ein Grabschmuck im herkömmlichen Sinn ist nicht möglich. Die Natur übernimmt die Grabpflege und den Grabschmuck. Anlässlich des Todes- oder Geburtstages darf eine Blume niedergelegt werden. Die Biotope werden in ein Kataster aufgenommen und in einen Lageplan eingezeichnet. Die Anbringung einer kleinen Tafel mit dem Namen des Verstorbenen ist möglich.

Während einer allgemeinen kostenlosen Führung mit dem RuheForst-Betreuer besteht die Möglichkeit, sich über die Waldbestattung zu informieren und Wissenswertes über den Wald zu erfahren. Die Führungstermine erhalten Sie bei der Stadtverwaltung Erbach. Zudem werden die Termine in der örtlichen Presse bekannt gegeben. Der Betreuer des RuheForsts führt Sie auch gerne nach Terminabsprache unverbindlich und kostenfrei durch den Erbacher RuheForst und berät Sie bei allen Fragen zur Auswahl der Ruhestätte. Er begleitet Sie auch während der Beisetzung und unterstützt Sie bei den notwendigen Vertragsformalitäten.

RuheForst® Erbach

RuheForst® Erbach

64711 Erbach Odenwaldkreis
Region: Odenwald, Erbach, Michelstadt 

Mecklenburg-Vorpommern (5)Nach oben

(D) RuheForst® Müritz

RuheForst® Müritz
Verwaltung: Dorfstraße 60, 17213 Fünfsee...

In einer der schönsten Regionen Mecklenburg-Vorpommerns, der Mecklenburgischen Seenplatte, befindet sich der RuheForst® Müritz. In der unmittelbaren Umgebung von Waren, Röbel, Malchow und dem Land Fleesensee bietet sich hier die letzte Ruhestätte inmitten eines idyllischen 130 Hektar Laubwaldgebietes. Alte Eichen und Buchen stehen umringt von jungem Ahorn, Ulmen und Eschen in einer sanften Hügellandschaft.

In dem RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal geprägt, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere sich im Leben nahe stehende Menschen beigesetzt werden. Auf Trauerzeremonien kann, muss aber nicht verzichtet werden; sie können individuell gestaltet werden.

Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist am Baum mit einem kleinen Schild in gedeckter Farbe möglich. An einem ruhig gelegenen Andachtsplatz inmitten des Waldes kann vom Verstorbenen Abschied genommen werden. RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu Bezugspunkten werden. Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt über die Eintragung in das Biotopregister.

Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotopes® kann für bis zu 99 Jahre erworben werden. Die Auswahl erfolgt gemeinsam mit dem betreuenden Förster des Forstamtes Wreden-hagen. Die Asche des Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. Während einer kostenlosen Führung mit dem zuständigen Förster haben Sie die Möglichkeit, sich im RuheForst® Müritz näher über diese Bestattungsform und die ökologische Waldwirtschaft zu informieren.

Anmeldungen zu den Waldführungen unter der Telefonnummer: 039924/79510.

Das Forstamt Wredenhagen unterhält und bewirtschaftet den RuheForst. Die forstliche Behandlung beschränkt sich auf notwendige verkehrssichernde Maßnahmen. Dies kommt auch dem Naturschutz zugute, besonders durch den Erhalt von ökologisch wertvollen Bäumen. So finden viele, sonst seltene, Tier- und Pflanzenarten hier eine Rückzugsmöglichkeit.

Die übrigen Waldflächen des Forstamtes und der Landesforst Mecklenburg-Vorpommern werden nachhaltig und naturnah bewirtschaftet. Diese besondere Form der Waldwirtschaft erfolgt nach den Standards der Forstzertifizierung PEFC.

RuheForst® Müritz

RuheForst® Müritz

17213 Fünfseen OT Satow, Landkreis Mecklenb...
Region: Mecklenburgische Seenplatte, Waren 

(D) RuheForst® Rostocker Heide

RuheForst® Rostocker Heide
Verwaltung: Haus Nr. 9b, 18182 Rostock-W...

Der RuheForst Rostocker Heide bietet die letzte Ruhestätte in einem der größten Waldgebiete an der Ostseeküste. Unter uralten Eichen und Buchen, vorbei an schlanken Kiefern und geheimnisvollen Erlen führen verschlungene Wege bis an naturbelassene Strände. Wald und Meer bilden seit Jahrhunderten die Faszination der Rostocker Heide.
Im RuheForst befinden sich zahlreiche RuheBiotope. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal gekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere, sich im Leben nahestehende Menschen beigesetzt werden .Auf Trauerzeremonien kann, muss aber nicht verzichtet werden; sie können individuell gestaltet werden. Hierfür steht ein Andachtsplatz zur Verfügung. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist möglich.

RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu wichtigen Bezugspunkten werden.

Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops wird auf 99 Jahre erworben. Die Auswahl erfolgt gemeinsam mit einem Mitarbeiter des Stadtforstamtes Rostock. Die Asche des Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. Während einer kostenlosen Waldführung haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform, aber auch über die naturgemäße Waldwirtschaft in der Rostocker Heide zu informieren.

Anmeldungen zu den Waldführungen unter der Telefonnummer (038202) 40425

Eigene Forstverwaltung besitzt in Rostock eine jahrhundertelange Tradition. Das Stadtforstamt bewirtschaftet die Rostocker Heide im Sinne einer nachhaltigen und vielseitigen Nutzung für die Rostocker Bürger und ihre Gäste. Diese Waldbewirtschaftung, die Sie auf einer Waldführung mit den städtischen Förstern kennen lernen können, wurde über einen Beschluss der Rostocker Bürgerschaft im Jahr 2000 nach den Standards des Forest Stewardship Council (FSC) zertifiziert.

Diese internationale Organisation fördert eine umweltgerechte, sozial verträgliche und ökonomisch tragfähige Waldbewirtschaftung. Das FSC-Label dient als Nachweis für vorbildliche Waldbewirtschaftung und kennzeichnet Holzprodukte, die gemäß dieser Standards produziert werden. Es wird von allen großen Umweltverbänden (NABU, BUND, Greenpeace) anerkannt und unterstützt.

RuheForst® Rostocker Heide

RuheForst® Rostocker Heide

18182 Rostock-Wiethagen, Landkreis
Region: Ostseeküste, Rostock, Wismar 

(D) RuheForst® Rügen/Abtshagen

RuheForst® Rügen/Abtshagen
Verwaltung: Grimmner Straße 16, 18516 Po...

Der RuheForst® Rügen/Abtshagen liegt in einer der schönsten Regionen Mecklenburg-Vorpommerns, vor den Toren der Hansestadt Stralsund und der Insel Rügen, Deutschlands größter Insel. In dem idyllischen ca. 3.000 Hektar großen Waldgebiet bietet der naturnahe Laubwald einen einzigartigen Ort der letzten Ruhe. Fernab jeder Betriebsamkeit befinden sich im RuheForst® unter den Kronen alter Eichen und Buchen zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal geprägt, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere sich im Leben nahe stehende Menschen beigesetzt werden.

Auf Trauerzeremonien kann, muss aber nicht verzichtet werden; sie können individuell gestaltet werden. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist am Baum mit einem kleinen Schild in gedeckter Farbe möglich. An einem ruhig gelegenen Andachtsplatz inmitten des Waldes kann vom Verstorbenen Abschied genommen werden.

RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu Bezugspunkten werden. Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt über die Eintragung in das RuheBiotopregister.

Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotopes® wird für bis zu 99 Jahre erworben. Die Auswahl erfolgt gemeinsam mit dem betreuenden Förster des Forstamtes Abtshagen-Rügen. Die Asche wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. Während einer kostenlosen Führung mit dem Förster haben Sie die Möglichkeit, sich im RuheForst® näher über diese Bestattungsform und die ökologische Waldwirtschaft zu informieren.

Anmeldungen zu den Waldführungen unter der Telefonnummer: 038327-693690.

Das Forstamt Abtshagen-Rügen unterhält und bewirtschaftet den RuheForst®. Die forstliche Behandlung beschränkt sich auf notwendige verkehrssichernde Maßnahmen. Dies kommt auch dem Naturschutz zu gute, besonders durch den Erhalt von ökologisch wertvollen Bäumen. So finden viele seltene Tier- und Pflanzenarten hier eine Rückzugsmöglichkeit.

RuheForst® Rügen/Abtshagen

RuheForst® Rügen/Abtshagen

18516 Poggendorf, Landkreis Mecklenburgisch...
Region: Vorpommern, Greifswald, Rügen, Usedom 

(D) RuheForst® Schweriner Seen

RuheForst® Schweriner Seen
Verwaltung: Rönkenhöfer Weg 2, 19089 Gäd...

Der RuheForst® Schweriner Seen liegt in dem malerischen Laubwaldgebiet „Werderholz“ vor den Toren der Stadt Schwerin. Auf einer bewaldeten Halbinsel, direkt am Ufer des Ziegelsees, bietet der naturbelassene Forst einen einzigartigen Ort der letzten Ruhe. Über 100 Jahre alte Buchen, Eichen und Ahorne ragen majestätisch über das Ufer des Sees.

In dem RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal geprägt, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere, sich im Leben nahe stehende Menschen beigesetzt werden. Auf Trauerzeremonien kann, muss aber nicht verzichtet werden; sie können individuell gestaltet werden.

Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist am Baum mit einem kleinen Schild in gedeckter Farbe möglich. An einem ruhig gelegenen Andachtsplatz inmitten des Waldes kann vom Verstorbenen Abschied genommen werden. RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® kann auf bis zu 99 Jahre erworben werden. Die Auswahl erfolgt gemeinsam mit dem betreuenden Förster.

Die Asche des Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. Während einer kostenlosen Führung mit dem Förster haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform und die ökologische Waldwirtschaft im RuheForst® Schweriner Seen zu informieren.

Anmeldung zu den Waldführungen unter Telefon (03863) 22 29 75.

Das Forstamt Gädebehn unterhält und bewirtschaftet den RuheForst®.

Die forstliche Behandlung beschränkt sich auf notwendige verkehrssichernde Maßnahmen. Dies kommt auch dem Naturschutz zugunsten, besonders durch den Erhalt von ökologisch wertvollen Bäumen. So finden viele, sonst seltene Tier- und Pflanzenarten hier eine Rückzugsmöglichkeit.

Die übrigen Waldflächen des Forstamtes und der Landesforst Mecklenburg-Vorpommern werden nachhaltig und naturgemäß bewirtschafteten.
Diese besondere Form der Waldwirtschaft erfolgt nach den Standards der Forstzertifizierung PEFC.

RuheForst® Schweriner Seen

RuheForst® Schweriner Seen

19089 Gädebehn, Landkreis Ludwigslust-Parch...
Region: Westmecklenburg, Schwerin, Ludwigslus... 

(D) RuheForst® Stadt Usedom

RuheForst® Stadt Usedom
Verwaltung: Hamburger Straße 115, 23795 ...

Der RuheForst Usedom bietet die letzte Ruhestätte in einem Mischwaldgebiet, das sich weitgehend ungestört zum Urwald entwickeln darf. Uralte Buchen und knorrige Eichen wachen neben schlanken Birken und majestetischen Douglasien über die Flora und Fauna ihres Reiches. Der Usedomer Forst befindet sich an einer Landenge zwischen Peenestrom und Usedomer See.

Im RuheForst befinden sich zahlreiche RuheBiotope. Diese Flächen, durch einen Baum, eine Baumgruppe oder ein anderes Naturmerkmal gekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere, sich im Leben nahestehende Menschen beigesetzt werden. Auf Trauerzeremonien kann, muss aber nicht verzichtet werden; sie können individuell gestaltet werden. Hierfür steht ein Andachtsplatz zur Verfügung. Eine namentliche Kennzeichnung der Ruhestätte ist möglich.

RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu wichtigen Bezugspunkten werden. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops wird auf 99 Jahre erworben und wird über einen Anhang zum Grundbucheintrag abgesichert. Die Auswahl erfolgt gemeinsam mit dem Förster der Stadt Usedom. Die Asche des Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. Während einer kostenlosen Waldführung haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform, aber auch über die naturgemäße Waldwirtschaft im Stadtforst zu informieren.

Anmeldungen zu den Waldführungen unter:
Tel.: (038372)-71 09 9
Fax.:(038372)-70 21 4
E-Mail.:info@ruheforst-stadtusedom.de
Mobil.: (0171)-27 78 91 3

Die Stadt Usedom bewirtschaftet seit über 10 Jahren ihre Flächen mit dem Ziel naturnahe Wälder entstehen zu lassen und dies im Sinne einer nachhaltigen und vielseitigen Nutzung für die Usedomer Bürger und deren Gäste. Dies bedeutet:
  • Keine Kahlschläge
  • Keine Chemie und Düngung
  • Totholzerhaltung als ökologische Nieschen
  • Förderung strukturreicher Mischwälder
Die Ausweisung als RuheForst für zunächst 99 Jahre bietet gleichzeitig die Chance einer weitgehend ungestörten Waldentwicklung bis hin zu einem urwaldähnlichen Charakter.
Diese Waldwirtschaft erfolgt gemäß der Pan-Europäischen Forstzertifizierung (PEFC).

RuheForst® Stadt Usedom

RuheForst® Stadt Usedom

23795 Bad Segeberg, Kreis Segeberg
Region: Vorpommern, Greifswald, Rügen, Usedom 

Niedersachsen (11)Nach oben

(D) Schloss Bückeburg

RuheForst® Schaumburger Land / Bückeburg
Verwaltung: Schlossplatz 6, 31675 Bückeb...

Der RuheForst® Schaumburger Land Bückeburg bietet die letzte Ruhestätte in einem Laubwaldgebiet, das sich weitgehend ungestört entwickeln darf. Ein strukturreicher Buchenmischwald mit alten majestätischen Eichen prägt das Waldgebiet. Ein tief eingeschnittener Bachlauf durchzieht malerisch den RuheForst® und gestaltet das Landschaftsbild.

Im RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal gekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere, sich im Leben nahestehende Menschen beigesetzt werden.

Auf Trauerzeremonien kann, muss aber nicht verzichtet werden; sie können individuell gestaltet werden. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist möglich. RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu wichtigen Bezugspunkten werden.

Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® kann auf bis zu 99 Jahre erworben werden. Die Auswahl erfolgt gemeinsam mit einem Förster des Fürstlichen Forstamtes Bückeburg. Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt über einen Eintrag ins Biotopregister. Die Asche wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. Während einer kostenlosen Waldführung mit dem Förster (auch am Wochenende) haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform zu informieren. Anmeldungen zu den Waldführungen unter der Telefonnummer (0 57 22) 95 58 40.

Das Fürstliche Forstamt Bückeburg bewirtschaftet seine Flächen seit Jahren naturnah ohne Kahlschläge und Chemieeinsatz. Durch die natürliche Verjüngung standortgerechter Holzarten werden gesunde, stabile uns strukturreiche Mischwälder geschaffen. Diese Waldwirtschaft, die Sie ebenfalls bei einer kostenlosen Waldführung kennen lernen können, erfolgt gemäß den internationalen Qualitätsstandarts der Pan-Europäischen Forstzertifizierung (PEFC).

Schloss Bückeburg

RuheForst® Schaumburger Land / Bückeb...

31675 Bückeburg , Landkreis Schaumburg
Region: Hannover, Hildesheim, Stadthagen 

(D) Schloss Hünnefeld

RuheForst® Schloss Hünnefeld Bad Essen
Ansprechpartner: Landwirtschaftskammer N...

Am Fuße des westlichen Wiehengebirges, vor den Toren des Solekurortes Bad Essen, liegt der RuheForst® Schloss Hünnefeld Bad Essen, eingebettet in die idyllische Landschaft der VarusRegion im Osnabrücker Land. Im RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturdenkmal gekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte gewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere sich im Leben nahestehende Menschen beigesetzt werden. Dabei wird die Asche der Verstorbenen in biologisch abbaubaren Urnen in den Waldboden eingebracht. Die Trauerzeremonien sind individuell gestaltbar. Ein zentraler Andachtsplatz steht hierfür zur Verfügung. Das Grab wird namentlich gekennzeichnet. RuheBiotope® benötigen jedoch keine Pflege, da sie ein Teil des natürlichen Waldes sind.

Schon zu Lebzeiten können sie ausgewählt und so zu einem Bezugspunkt werden. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotopes® wird für die Dauer von bis zu 99 Jahren erworben. Während einer kostenlosen Waldführung haben Sie die Möglichkeit, sich näher über die Bestattungsform zu informieren. Die Auswahl der Begräbnisstätten erfolgt gemeinsam mit dem Ruheförster. Hierbei kann auf die individuellen Vorstellungen und Wünsche persönlich eingegangen werden.
Seit Generationen bewirtschaftet die Familie von dem Bussche-Hünnefeld das Waldgebiet des RuheForstes®, die sogenannte Fellage, naturnah. Dies bedeutet den Verzicht auf Kahlschläge, auf eine flächige Befahrung des Waldes und auf den Einsatz von Chemie. Die natürliche Verjüngung wird gefördert und genutzt, Horst- und Höhlenbäume werden erhalten. So konnte sich seit über einhundert Jahren ein abwechslungsreicher Laubmischwald entwickeln, der heute von stämmigen Buchen, Roteichen und prächtigen Stieleichen geprägt ist. Einheimischen Singvögeln bietet er einen wertvollen Lebensraum.

Man erreicht den RuheForst® über die vierreihige Clamors Allee, die 2012 mit dem Naturschutzpreis des Landkreises Osnabrück ausgezeichnet wurde. Vom RuheForst® aus schweift der Blick über das nahegelegene Schloss Hünnefeld bis zu den sanften Ausläufern des Wiehengebirges, an dessen Fuß sich der idyllische Fachwerkort Bad Essen mit seinem historischen Ortskern anschmiegt. Das Heilbad wurde mit dem Niedersächsichen Zukunftspreis für nachhaltigen Tourismus ausgezeichnet und trägt als Gemeinde, die sich einer höchstmöglichen Lebensqualität für Bürger und Gäste verschrieben hat, das internationale Markenzeichen „Cittaslow“ („langsame Stadt“). Die Gemeinde Bad Essen ist Träger des RuheForstes® Schloss Hünnefeld Bad Essen.

RuheForst® Schloss Hünnefeld Bad Essen
Ansprechpartner:
Landwirtschaftskammer Niedersachsen
Waldbestattung
Johannssenstraße 10
30159 Hannover
Telefon: (0511) 3665 1455 Fax: (0511) 3665 1533
E-Mail: info@ruheforst-schloss-huennefeld.de
Internet: www.ruheforst-schloss-huennefeld.de

Schloss Hünnefeld

RuheForst® Schloss Hünnefeld Bad Esse...

49152 Bad Essen, Landkreis Osnabrück
Region: Oldenburger Münsterland, Oldenburg, O... 

(D) RuheForst® Lohof/Jesteburg

RuheForst® Lohof/Jesteburg
Verwaltung: Lohof 1, 21266 Jesteburg, La...

Der RuheForst® Lohof/Jesteburg befindet sich im Gebiet des Klecker Waldes. Dieses ausgedehnte Waldgebiet wird durch seine alten Buchen- und Eichen-Laubmischwälder sowie Nadelforste geprägt. Ein kleines, naturnahes Fließgewässer durchzieht den RuheForst® Lohof/ Jesteburg und mündet in die sich nach Osten öffnende Niederung der Seeve. Altehrwürdige Buchen, majestätisch gewachsene Eichen und schlanke Lärchen bestimmen durch den Wandel von Licht und Schatten die Stimmung im Wald.

In diesem RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal geprägt, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere sich im Leben nahe stehende Menschen beigesetzt werden. Trauerzeremonien können im RuheForst® Lohof/Jesteburg individuell gestaltet werden. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist am Baum auf einer kleinen Tafel in gedeckten Farben möglich. An einem ruhig gelegenen Andachtsplatz inmitten des Waldes kann vom Verstorbenen Abschied genommen werden. RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu wichtigen Bezugspunkten werden.

Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® kann für 99 Jahre erworben werden. Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt über die Eintragung in das Biotopregister. Während einer kostenlosen Führung mit dem Förster haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform zu informieren und den seit Generationen nachhaltig genutzten Wald im RuheForst® Lohof /Jesteburg kennen zu lernen.

Anmeldungen zu den regelmäßig stattfindenden Gruppenführungen oder zu einer individuellen Einzelführung nehmen wir unter der Telefonnummer (04183) 972222 entgegen.

Der Waldbau richtet sich nach folgenden Leitlinien:
  • Förderung strukturreicher Mischwälder
  • Erhalt ökologisch besonders wertvoller Einzelbäume
  • Bewahrung der Waldbodenqualität
  • Arbeiten ohne Kahlschläge, ohne Chemie und ohne Düngung
Ansprechpartner für Verwaltung und Informationen:
Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein
Waldbestattung
Hamburger Straße 115
23795 Bad Segeberg
Telefon: (04551) 959865
Fax: (04551) 959860

RuheForst® Lohof/Jesteburg

RuheForst® Lohof/Jesteburg

21266 Jesteburg, Landkreis Harburg
Region: Lüneburger Heide, Lüneburg, Celle 

(D) RuheForst® Wingst

RuheForst® Wingst
Verwaltung: Ellerbruch 4, 21789 Wingst, ...

In einem einzigartigen Waldgebiet zwischen Elbe und Weser liegt der RuheForst® Wingst. Unter wunderschönen alten Bäumen im Schatten rauschender Wipfel bietet das Forstgut der Familie von der Wense eine verlockende letzte Ruhestätte. Inmitten der Marschlandschaft ragt der Höhenzug der Wingster Forsten weit heraus und ist mit seinen abwechslungsreichen Waldbildern ein ganz besonderer Ort der Ruhe und Harmonie.

Im RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal gekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere sich im Leben nahestehende Menschen beigesetzt werden. Auf Trauerzeremonien kann, muss aber nicht verzichtet werden; eine individuelle Gestaltung ist möglich. Hierfür steht ein Andachtsplatz zur Verfügung. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist bei Bedarf vorgesehen.
RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu wichtigen Bezugspunkten werden.

Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® wird auf bis zu 99 Jahre erworben. Die Auswahl erfolgt gemeinsam mit dem Waldbesitzer oder einem seiner Mitarbeiter. Die Asche des Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. Während einer kostenlosen Waldführung haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform, aber auch über die seit 1936 naturgemäße Waldbewirtschaftung des Wingster Waldes zu informieren.

Anmeldungen zu den Waldführungen unter der Telefonnummer (04778) - 257 oder E-Mail: kontakt@ruheforst-wingst.de.

Familie von der Wense siedelte 1936 in die Wingst um, nachdem ihr über 700 Jahre altes Stammgut in der Lüneburger Heide Opfer des Truppenübungsplatzes Bergen wurde. In der dritten Generation ist der Wingster Forst nun im Familienbesitz. Wald hat eine jahrhundertealte Tradition in der Familie von der Wense. Die Wingst führt die Königstanne im Wappen, ist aber besonders auch für ihre starken Douglasien bekannt, die im nordwestdeutschen Raum ihresgleichen suchen.

RuheForst® Wingst

RuheForst® Wingst

21789 Wingst, Landkreis Cuxhaven
Region: Nordsee, Ostfriesland, Wilhelmshaven 

(D) RuheForst® Klosterhof Grabhorn

RuheForst® Klosterhof Grabhorn
Verwaltung: Am Klosterhof 4, 26345 Bockh...

Nur wenige Kilometer von der Nordsee entfernt, eingebettet in die weite Geestlandschaft der Friesischen Wehde, liegt der RuheForst® Klosterhof Grabhorn.

Im RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturelement gekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte gewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere sich im Leben nahestehende Menschen beigesetzt werden. Dabei wird die Asche der Verstorbenen in biologisch abbaubaren Urnen in den Waldboden eingebracht. Trauerzeremonien sind individuell gestaltbar. Ein zentraler Andachtsplatz steht hierfür zur Verfügung. Das Grab wird namentlich gekennzeichnet. RuheBiotope® benötigen jedoch keine Pflege, da sie ein Teil des natürlichen Waldes sind. Schon zu Lebzeiten können sie ausgewählt und so zu einem Bezugspunkt werden.

Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotopes® wird für die Dauer von bis zu 99 Jahre erworben. Während einer kostenlosen Waldführung haben Sie die Möglichkeit, sich näher über die Bestattungsform und die naturgemäße Forstwirtschaft im Grabhorner Wald zu informieren. Die Auswahl der Begräbnisstätten erfolgt gemeinsam mit dem Waldbesitzer oder einem seiner Mitarbeiter. In diesem Rahmen kann auf die individuellen Vorstellungen und Wünsche persönlich eingegangen werden.

Der Kloserhof Grabhorn blickt auf eine traditionsreiche Geschichte zurück. Er stand unter dem Schutz des Klosters Bredehorn, welches im 13. Jahrhundert von Mönchen des Johanniterordens errichtet wurde. Mit seinen Heidschnucken-Herden und seiner Forstwirtschaft stellte Grabhorn neben drei weiteren Klosterhöfen die Versorgung des Ordenshauses sicher. Sein Herrschaftliches Eichenholz, im 18. Jahrhundert im Besitz des Königshauses in Kopenhagen, prägt noch heute die ihn umgebende Landschaft. Stämmige Eichen und Buchen erheben sich über idyllischen Ilexgehölzen und Jungbäumen. Dazwischen schweift der Blick in das angrenzende weite Marschland.
Den besonderen Charakter des Grabhorner Waldes zu erhalten, ist die erklärte Aufgabe der Familie Kaempfe. Seit Jahren betreibt sie eine naturnahe Waldbewirtschaftung. Dies bedeutet:

  • Keine Kahlschläge
  • Keine flächige Befahrung des Waldes
  • Keine Chemie
  • Ausnutzung der natürlichen Verjüngung
  • Erhalt von Horst- und Höhlenbäumen
RuheForst® Klosterhof Grabhorn
Ansprechpartner für Information, Einzel- und Gruppenführungen sowie Beisetzungen:
Klosterhof Grabhorn
Am Klosterhof 4
26345 Bockhorn-Grabstede
Telefon: (04452) 709951
Fax: (04452) 709950
E-Mail: info@ruheforst-grabhorn.de

Ansprechpartner für Verwaltung:
Landwirtschaftskammer Niedersachsen
Telefon: (0511) 36651133

RuheForst® Klosterhof Grabhorn

RuheForst® Klosterhof Grabhorn

26345 Bockhorn-Grabstede, Landkreis Friesla...
Region: Nordsee, Ostfriesland, Wilhelmshaven 

(D) RuheForst® Südheide/Feuerschüt...

RuheForst® Südheide/Feuerschützenbostel
Verwaltung: Rittergut Feuerschützenboste...

Der RuheForst® Südheide/Feuerschützenbostel bei Celle liegt im waldreichen Süden der Lüneburger Heide. Zwischen ausgedehntem Mischwald und sanften Weiden am malerischen Heidefluss Oertze bietet der naturbelassene Forst einen einzigartigen Ort der letzten Ruhe. Besinnlich wandeln Licht und Schatten die Stimmung im Wald und zeigen den RuheForst® zu jeder Jahreszeit von seiner schönsten Seite.

Trauerzeremonien können individuell gestaltet werden. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes, auch mit einem religiösen Symbol, ist möglich. Die Asche des Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu wichtigen Bezugspunkten werden. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® kann bis zum Jahre 2106 erworben werden.

Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist am Baum mit einem kleinen Schild in gedeckten Farben möglich. An einem ruhig gelegenen Andachtsplatz inmitten des Waldes kann vom Verstorbenen Abschied genommen werden. RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu Bezugspunkten werden. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops kann auf bis zu 99 Jahre erworben werden. Die Auswahl erfolgt gemeinsam mit dem Waldbesitzer oder einem seiner Mitarbeiter. Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt über die Eintragung in das Biotopregister. Die Asche des Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt.

Während einer kostenlosen Führung mit dem Waldbesitzer haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform zu informieren und den seit mehreren Waldgenerationen nachhaltig genutzten Baumbestand kennen zu lernen.

Anmeldung zu den Waldführungen unter Telefon (05054) 98 71 881.

Die behutsame Bewirtschaftung des Forstes prägt das Rittergut Feuerschützenbostel seit Generationen. Aus weiten Heideflächen konnten sich so im Zeitraum von 200 Jahren artenreiche Mischwälder entwickeln. Die Pflege des Waldes und seine Nutzung erfolgt heute nach den Standards der paneuropäischen Forstzertifizierung PEFC.

Ansprechpartner vor Ort und für Führungen:
v. Harling'sche Forstverwaltung
Rittergut Feuerschützenbostel
29303 Bergen
Telefon: (05054) 98 71 881
Fax: (05054) 98 07 90
e-mail: vharling@feuerschuetzenbostel.de

Ansprechpartner für Verwaltung:
Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein
RuheForst®
Hamburger Straße 115
23795 Bad Segeberg
Telefon: (04551) 95 98 65

RuheForst® Südheide/Feuerschütz...

RuheForst® Südheide/Feuerschützenbost...

29303 Bergen, Landkreis Celle
Region: Lüneburger Heide, Lüneburg, Celle 

(D) RuheForst® Rutenmühle

RuheForst® Rutenmühle
Verwaltung: Hartböhn 1, 29643 Neunkirche...

In einem wunderschönen alten Laubwald, eingebettet in die urige Bruchlandschaft des Hahnen- und Mühlenbaches, liegt der RuheForst® Rutenmühle.

Im RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturdenkmal gekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte gewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere sich im Leben nahestehende Menschen beigesetzt werden. Dabei wird die Asche der Verstorbenen in biologisch abbaubaren Urnen in den Waldboden eingebracht. Trauerzeremonien sind individuell gestaltbar. Ein zentraler Andachtsplatz steht hierfür zur Verfügung. Die namentliche Kennzeichnung des Grabes ist möglich. RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie ein Teil des natürlichen Waldes sind. Schon zu Lebzeiten können sie ausgewählt und so zu einem Bezugspunkt werden.

Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotopes® wird für die Dauer von bis zu 99 Jahre erworben. Während einer kostenlosen Führung haben Sie die Möglichkeit, sich näher über die Bestattungsform und die naturgemäße Forstwirtschaft im Rutenmühler Wald zu informieren. Die Auswahl der Begräbnisstätten erfolgt gemeinsam mit dem Waldbesitzer oder einem seiner Mitarbeiter. In diesem Rahmen kann auf die individuellen Vorstellungen und Wünsche persönlich eingegangen werden.

Das Gut Rutenmühlen befindet sich seit drei Generationen im Besitz der Familie Seekamp-Kath. Es blickt durch seine Lage und die Wassermühle von 1768 auf eine lebendige Geschichte als gesellschaftlicher Treffpunkt zurück. Die Bachläufe des Mühlenbachs und Hahnenbachs, die vormals die Mühle antrieben, fassen heute den RuheForst® an seinen Rändern malerisch ein. Der Rutenmühler Forst ist geprägt von einem üppigen Baumbestand mit zum Teil über 150 Jahre alten Eichen und Buchen. Die große Vielfalt an unterschiedlichen Baumarten und idyllischen Naturelementen ist sein großer Reichtum. Diesen zu schützen und zu pflegen ist die erklärte Aufgabe der Familie Seekamp-Kath. Seit Jahren betreibt sie eine naturnahe Waldbewirtschaftung. Dies bedeutet:

  • Keine Kahlschläge
  • Keine flächige Befahrung des Waldes
  • Keine Chemie - Ausnutzung der natürlichen Verjüngung
  • Erhalt von Horst- und Höhlenbäumen
Ansprechpartner für Information, Einzel- und Gruppenführungen sowie Beisetzungen:
Johann Kath und Juliane Heino
Hartböhn 1
29643 Neuenkirchen/ Hartböhn
Telefon: (05195) 4339748
Mobil: (0172) 7434665
Fax: (05195) 4339786

Ansprechpartner für Verwaltung:
Landwirtschaftskammer Niedersachsen
Telefon: (0511) 36651133

RuheForst® Rutenmühle

RuheForst® Rutenmühle

29643 Neunkirchen/Hartböhn Heidekreis
Region: Lüneburger Heide, Lüneburg, Celle 

(D) RuheForst® Kirchlinteln

RuheForst® Kirchlinteln
Verwaltung: Johannssennstraße 10, 30159 ...

Im Herzen Niedersachsens, zwischen Aller, Moor und Heide, liegt der RuheForst® Kirchlinteln, eingebettet in eine waldreiche Geestlandschaft.

Im RuheForst® befinden sich zahlreiche Ruhe-Biotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturdenkmal gekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte gewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere sich im Leben nahestehende Menschen beigesetzt werden. Dabei wird die Asche der Verstorbenen in biologisch abbaubaren Urnen in den Waldboden eingebracht. Die Trauerzeremonien im RuheForst® sind individuell gestaltbar. Ein zentraler Andachtsplatz steht hierfür zur Verfügung. Das Grab wird namentlich gekennzeichnet. RuheBiotope® benötigen jedoch keine Pflege, da sie ein Teil des natürlichen Waldes.

Schon zu Lebzeiten können sie ausgewählt und so zu einem Bezugspunkt werden. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotopes® wird für die Dauer von bis zu 99 Jahren erworben. Während einer kostenlosen Waldführung haben Sie die Möglichkeit, sich näher über die Bestattungsform zu informieren. Die Auswahl der Begräbnisstätten erfolgt gemeinsam mit dem Ruheförster. Hierbei kann auf die individuellen Vorstellungen und Wünsche persönlich eingegangen werden.

Der Wald des RuheForstes® steht im Besitz des Realverbandes Bauernholz zu Kirchlinteln. Seine Mitglieder bewirtschaften den Forst gemeinschaftlich auf der Grundlage einer in Niedersachsen langjährigen Tradition. Realverbände sind bereits auf die mittelalterlichen deutschen Flurverfassungen zurückzuführen. Diese schrieben vor, dass alle mit einer Hofstätte und Grundeigentum im Dorfe ansässigen Bauern ein gemeinsames Nutzungsrecht an der "gemeinen Mark" hatten. Die altrechtlichen Gemeinschaften gingen dabei aus den alten Marktgemeinden hervor, deren Gemeinheitsgut (die so genannte Allmende) sie verwalteten.

Bis in das 19. Jahrhundert hinein wurde der gemeinschaftlich bewirtschaftete Wald zur Schafhute genutzt. Seither jedoch dient er der gemeinschaftlichen Holznutzung. Heute ist das Waldstück geprägt von alten Buchen und Eichen, durchsetzt mit anderen Laub- und Nadelhölzern, die gemeinsam ein abwechslungsreiches Waldbild ergeben. Der Realverband Bauernholz zu Kirchlinteln betreibt seit Jahren eine naturnahe Waldbewirtschaftung. Dies bedeutet:

  • Keine Kahlschläge
  • Keine flächige Befahrung des Waldes
  • Keine Chemie
  • Ausnutzung der natürlichen Verjüngung

RuheForst® Kirchlinteln

RuheForst® Kirchlinteln

30159 Hannover
Region: Mittelweser, Verden, Nienburg 

(D) RuheForst® Deister

RuheForst® Deister
Verwaltung: Rittergut Bredenbeck 1, 3097...

Am Fuße des ersten Mittelgebirgsrücken, der sich aus der norddeutschen Tiefebene erhebt, liegt der RuheForst® Deister. Bis zu 190 jährige Eichen- und Buchenwälder wachsen im so genannten Holtenser Hau und erzählen heute von einer wechselvollen und lang zurückreichenden Geschichte. Die außerhalb der Bestattungsflächen liegenden Hügelgräber zeugen von einer lang zurückreichenden Nutzung durch den Menschen.

Im RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal gekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier werden einzelne Personen, Familien oder andere, sich im Leben nahestehende Menschen beigesetzt. Trauerzeremonien sind individuell gestaltbar. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes, auch mit einem religiösen Symbol, ist möglich.

RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt werden. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® kann bis zu 99 Jahre erworben werden. Eine Auswahl wird gemeinsam mit dem Förster der Freiherr Knigge`schen Forst-verwaltung getroffen. Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt durch einen Eintrag ins Biotopregister. Die Asche des Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. Während einer kostenlosen Waldführung haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform zu informieren.

Anmeldungen zu den Waldführungen unter Telefon (0 51 09) - 56 96 56.

Die Waldflächen gehören seit 1330 den Freiherrn Knigge. Sie bewirtschaften ihren Wald nach den Prinzipien der Arbeitsgemeinschaft Naturgemäße Waldwirtschaft (ANW). Damit wird auch den nach-folgenden Generationen ein vielfältig strukturierter Wald gesichert, der den Menschen nachhaltig Schutz und Erholungsfunktionen bietet. Der Wald wurde nach Kriterien der PAN-Europäischen Forstzertifizierung (PEFC) zertifiziert. Dies ist ein internationales Zertifikat mit Anerkennung vieler namenhafter Umweltverbände und der Holzverarbeitenden Industrie.

RuheForst® Deister

RuheForst® Deister

30974 Wennigsen, Region Hannover
Region: Hannover, Hildesheim, Stadthagen 

(D) RuheForst® Marklohe

RuheForst® Marklohe
Verwaltung: Am Blanken Ende 10, 31608 Ma...

Der von Arenstorff`sche Gutspark des Gutes Lohe, seit 7 Generationen im Familienbesitz, liegt an der Mittelweser in den Ausläufern des Weserberglandes und beherbergt den RuheForst® Marklohe. Im ausgewiesenen FFH (Fauna-Flora-Habitat)-Gebiet zum Schutze des hier vorkommenden Hirschkäfers und seines Lebensraumes. In einzigartiger Endmoränenlandschaft können Sie Ihre persönliche Ruhestätte inmitten zweihundertjähriger Eichen, hundertjähriger Buchen und Roteichen finden.

In diesem RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal geprägt, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere sich im Leben nahe stehende Menschen beigesetzt werden. Trauerzeremonien können im RuheForst® Marklohe individuell gestaltet werden. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist am Baum auf einer kleinen Tafel in gedeckten Farben möglich. An einem ruhig gelegenen Andachtsplatz inmitten des Waldes kann vom Verstorbenen Abschied genommen werden.

RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu wichtigen Bezugspunkten werden. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® kann für 99 Jahre erworben werden. Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt über die Eintragung in das Biotopregister. Während einer kostenlosen Führung haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform zu informieren und den seit Generationen nachhaltig genutzten Wald im RuheForst® Marklohe kennenzulernen.

Anmeldungen zu den regelmäßig stattfindenden Gruppenführungen oder zu einer individuellen Einzelführung nehmen wir unter der Telefonnummer (05021)-15995 entgegen.

Der Waldbau richtet sich nach folgenden Leitlinien:
Verordnung für das Landschaftsschutz gebiet "An der Schleifmühle":

  • Förderung strukturreicher Mischwälder
  • Erhalt ökologisch besonders wertvoller Einzelbäume
  • Bewahrung der Waldbodenqualität
  • Schaffung eines Lebensraumes für den Hirschkäfer durch Totholzerhaltung

RuheForst® Marklohe

RuheForst® Marklohe

31608 Marklohe, Landkreis Nienburg/Weser
Region: Mittelweser, Verden, Nienburg 

(D) RuheForst® Vorharz Klostergut ...

RuheForst® Vorharz Klostergut Heiningen
Verwaltung: Gutshof 2, 38312 Heiningen, ...

Der RuheForst® Vorharz Klostergut Heiningen liegt im südlichen Teil des Oderwaldes, der sich von Wolfenbüttel auf einem Höhenrücken in Richtung Harz erstreckt. Geborgen unter schönen Buchen und ganz in der Nähe des kleinen Tempelchens bietet dieser naturbelassene Forst einen einzigartigen Ort der letzten Ruhe. Besinnlich wechseln Licht und Schatten und zeigen den RuheForst® zu jeder Jahreszeit von seiner schönsten Seite.

In diesem RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Orte, durch einen Baum gekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. In RuheBiotope® können einzelne Personen, Familien oder sich im Leben nahe stehende Menschen beigesetzt werden. Die Trauer-zeremonien können individuell gestaltet werden, auch unter Einbeziehung der Andachtstätte am Waldesrand. Die Asche der Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu persönlichen Bezugspunkten werden.

Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® kann auf bis zu 99 Jahre erworben werden. Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt über die Eintragung in das Biotopregister. Die Schaffung des RuheForsts® bedeutet eine Unterschutzstellung des Waldgebietes.

Während einer kostenlosen Waldführung mit dem Waldbesitzer haben Sie die Möglichkeit, sich über diese Bestattungsform zu informieren und die naturnahe Waldwirtschaft des Klostergutes Heiningen kennen zu lernen. Anmeldungen zu den Waldführungen bitte unter der Telefonnummer: 05334 - 7370 bzw. Faxnummer: 05334 - 7367.

Die Wälder um den RuheForst® Vorharz Klostergut Heiningen werden seit Jahrzehnten nachhaltig auf strukturierte Mischwälder mit einem Wechsel von alten und jungen, kleinen und großen Bäumen hin entwickelt. Der RuheForst® ist in dieses große und abwechslungsreiche Waldgebiet eingebettet.

Aufgrund seiner Schönheit und der vielfältigen Natur ist dieser Wald seit langem Landschafts-schutzgebiet. Die Pflege des Waldes und seine Nutzung erfolgt heute nach den Standards der paneuropäischen Forstzertifizierung PEFC.

RuheForst® Vorharz Klostergut H...

RuheForst® Vorharz Klostergut Heining...

38312 Heiningen, Landkreis Wolfenbüttel
Region: Braunschweiger Land, Wolfsburg, Wolfe... 

Nordrhein-Westfalen (7)Nach oben

(D) Schloss Berleburg

RuheForst® Schloss Berleburg
Verwaltung: Goetheplatz 8, 57319 Bad Ber...

Mitten im Rothaargebirge liegt die Stadt Bad Berleburg mit ihrem mächtigen barocken Schloss. Direkt angrenzend an die Ortslage liegt in einem schönen, leicht zu erreichenden Laubwaldgebiet der RuheForst® Schloss Berleburg.

Im RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal gekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Einzelne Personen, Familien oder andere sich im Leben nahestehenden Menschen können hier beigesetzt werden.

Auf Trauerzeremonien kann, muss aber nicht verzichtet werden. Sie können individuell gestaltet werden. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes, auch mit einem religiösen Symbol, ist möglich.

Die Asche der Verstorbenen wird in biologisch abbaubaren Urnen beigesetzt. An einem ruhig gelegenen Andachtsplatz, inmitten des Waldes, kann von Verstorbenen Abschied genommen werden. RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldgefüges sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu wichtigen Bezugspunkten werden. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® kann auf bis zu 99 Jahre erworben werden. Die Auswahl der Grabstätte erfolgt grundsätzlich gemeinsam mit dem Förster.

Ruhebiotope benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldgefüges sind. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® kann auf bis zu 99 Jahre erworben werden. Anmeldungen zu diesen Waldführungen unter: Telefon: 02751 / 9360110.

Der RuheForst® Schloss Berleburg liegt in dem größten privaten Forstbetrieb in Nordrhein-Westfalen. Seit Jahren wird der Betrieb naturnah bewirtschaftet und trägt zur Wertschöpfung nicht nur der Eigentümer sondern der ganzen Region bei. Gerne informieren wir Sie auch über die forstliche Bewirtschaftung des Betriebes, die gemäß den internationalen Qualitätsstandards der Pan Europäischen Forst Certifizierung (PEFC) erfolgt.

Schloss Berleburg

RuheForst® Schloss Berleburg

57319 Bad Berleburg, Kreis Siegen-Wittgenst...
Region: Siegerland-Wittgenstein, Siegen, Bad ... 

(D) Schloss Cappenberg

RuheForst® Cappenberg-Südmünsterland
Verwaltung: Freiherr-vom-Stein-Straße 27...

Der RuheForst® Cappenberg-Südmünsterland bietet die letzte Ruhestätte in einem Naturschutzgebiet, welches sich weitgehend ungestört entwickeln kann.

Im RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal gekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Einzelne Personen, Familien oder andere sich im Leben nahe stehende Menschen können hier beigesetzt werden.

Auf Trauerzeremonien kann, muss aber nicht verzichtet werden. Sie können individuell gestaltet werden. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes, auch mit einem religiösen Symbol, ist möglich.

Die Asche der Verstorbenen wird in biologisch abbaubaren Urnen beigesetzt. An einem ruhig gelegenen Andachtsplatz, inmitten des Waldes, kann von Verstorbenen Abschied genommen werden.

Während einer kostenlosen Waldführung mit einem RuheForst® Mitarbeiter (auch Sonnabend) haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform, aber auch über die naturnahe Waldwirtschaft zu informieren. Anmeldungen zu den Waldführungen unter Telefon 0160 98 73 98 17 und Mail info@ruheforst-cappenberg.de.

Die Wälder des Grafen von Kanitz werden traditionell nach den Regeln der "Naturnahen Waldwirtschaft" betreut. Dies bedeutet u.a.
  • natürliche Verjüngung standortgerechter Baumarten
  • Schaffung gesunder, stabil und strukturreicher Baumarten
  • Förderung biologisch gesunder Waldränder

Schloss Cappenberg

RuheForst® Cappenberg-Südmünsterland

59379 Selm-Cappenberg, Kreis Unna
Region: Münsterland, Münster, Dülmen, Coesfel... 

(D) RuheForst® Westmünsterland – C...

RuheForst® Westmünsterland – Coesfeld
Verwaltung: Varlar 10, 48720 Rosendahl, ...

Der RuheForst® Westmünsterland - Coesfeld liegt vor den Toren der Kreisstadt Coesfeld, eingebettet in ein größeres Waldgebiet inmitten der parkartigen Landschaft des westlichen Münsterlandes. Alte Eichen und Buchen prägen das Waldbild.

Im RuheForst® wurden zahlreiche RuheBiotope® ausgewiesen und gekennzeichnet, deren Mittelpunkt jeweils ein Baum ist. Diese können Sie sich als letzte Ruhestätte auswählen. Da sich in einem RuheBiotop® bis zu 12 Urnen-Bestattungsplätze befinden, können hier Familien oder sich im Leben nahestehende Menschen zusammen beigesetzt werden. Natürlich sind auch Einzelbeisetzungen möglich. Eine namentliche Kennzeichnung der Gräber ist selbstverständlich möglich. Die RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu einem wichtigen Bezugspunkt werden.

Das Nutzungsrecht für ein RuheBiotop® wird bis zum Jahr 2106 erworben. Im RuheForst wird die Asche des Verstorbenen in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. Während einer kostenlosen Waldführung mit dem Förster Herrn Haas, - auch am Wochenende -, haben Sie die Möglichkeit, sich näher über den Ruheforst Westmünsterland - Coesfeld zu informieren.

Anmeldungen zu den Waldführungen sind unter der Telefonnummer (02541) 84 02 23 oder per e-mail: info@ruheforst-coesfeld.de möglich.

Das Waldgebiet, in dem sich der RuheForst® befindet, ist seit über 200 Jahren im Besitz der Fürsten zu Salm-Horstmar und wird naturnah bewirtschaftet. Dies bedeutet u.a. ein Verzicht auf Kahlschläge, Chemie und Düngung im Wald sowie die Förderung von standortgerechten Baumarten.

Die Fürstliche Forstverwaltung erhielt für ihre umweltfreundliche Waldwirtschaft das Pan-Europäische Forstzertifikat PEFC.

RuheForst® Westmünsterland – Co...

RuheForst® Westmünsterland – Coesfeld

48720 Rosendahl, Kreis Coesfeld
Region: Münsterland, Münster, Dülmen, Coesfel... 

(D) RuheForst® Bad Driburg

RuheForst® Bad Driburg
Verwaltung: Rathausplatz 2, 33014 Bad Dr...

Der RuheForst® Bad Driburg liegt im Naturpark "Eggegebirge und südlicher Teutoburger Wald" und ist ein reich strukturierter Mischwald mit bis zu 210-jährigen Eichen und Buchen.

Im RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal gekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere, sich im Leben nahestehende Menschen beigesetzt werden. Auf Trauerzeremonien können individuell gestaltet werden. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist möglich.

RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu wichtigen Bezugspunkten werden. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® kann auf bis zu 99 Jahre erworben werden. Die Auswahl erfolgt grundsätzlich gemeinsam mit dem Förster. Die Asche des Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. Während einer kostenlosen Waldführung mit dem Förster haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform zu informieren.

Die Stadt Bad Driburg bewirtschaftet seine Waldflächen seit Jahren naturgemäß. Dies bedeutet:

  • Verzicht auf Kahlschläge
  • natürliche Verjüngung standortgerechter Holzarten
  • Schaffung gesunder, stabiler und strukturreicher Mischwälder
  • Einzelstamm- und strukturreicher Mischwälder
  • Einzelstamm- und Vorratspflege
  • Förderung der Artenvielfalt
  • Verzicht auf Chemie im Wald
  • Erhalt von Horst- und Höhlenbäumen
Die umweltfreundlichen Waldbewirtschaftung kann die Stadt bad Driburg mit namhaften Zertifikaten belegen:
  • Qualitäts- und Umweltmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001: 2000 und DIN EN ISO 14001: 1996 
  • Forest Stewardship Council (FSC)

RuheForst® Bad Driburg

RuheForst® Bad Driburg

33014 Bad Driburg, Kreis Höxter
Region: Teutoburger Wald, Bielefeld, Paderbor... 

(D) RuheForst® Hilchenbach

RuheForst® Hilchenbach
Verwaltung: An der Sang 30, 57271 Hilche...

Der RuheForst® Hilchenbach/Siegerland liegt direkt an dem weit über die Region hinaus bekannten Rothaarsteig in einem herrlichen, leicht zu erreichenden Laubwaldgebiet.

Im RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal gekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere, sich im Leben nahestehende Menschen beigesetzt werden. Trauerzeremonien können individuell gestaltet werden. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes, auch mit einem religiösen Symbol, ist möglich.

RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu wichtigen Bezugspunkten werden. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® kann auf bis zu 99 Jahre erworben werden. Die Auswahl der Grabstätte erfolgt grundsätzlich gemeinsam mit dem Förster. Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt über einen Eintrag ins Biotopregister. Die Asche des Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. Während einer kostenlosen Waldführung mit dem Förster haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform zu informieren.

Anmeldungen zu den Waldführungen unter Telefon (02733) 128796.

Die Stadt Hilchenbach bewirtschaftet ihre Waldflächen seit Jahren naturnah. Dies bedeutet:

  • keine Kahlschläge
  • keine flächige Befahrung des Waldes
  • keine Chemie
  • Ausnutzung der natürlichen Verjüngung
  • Erhalt von Horst- und Höhlenbäumen
Diese Waldwirtschaft, die Sie bei einer kostenlosen Waldführung kennen lernen können, erfolgt gemäß den Kriterien der Pan-Europäischen Forstzertifizierung (PEFC).

RuheForst® Hilchenbach

RuheForst® Hilchenbach

57271 Hilchenbach, Kreis Siegen-Wittgenstei...
Region: Siegerland-Wittgenstein, Siegen, Bad ... 

(D) RuheForst® Hagen Philippshöhe

RuheForst® Hagen Philippshöhe
Verwaltung: Eilper Straße 132-136, 58091...

Der RuheForst® Philippshöhe Hagen bietet die letzte Ruhestätte in einem Laubwaldgebiet, das sich weitgehend ungestört entwickeln darf. Die Wipfel der etwa 100 Jahre alten Eichen und Buchen ragen über die nachwachsende Generation junger Bäume.

Im RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum, eine Baumgruppe oder ein anderes Naturmerkmal gekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Die Auswahl erfolgt gemeinsam mit einem Mitarbeiter des Forstamtes der Stadt Hagen. Dabei können RuheBiotope® für einzelne Personen, Familien oder sich im Leben nahestehende Menschen ausgewählt werden. Die Asche der Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. Hierfür steht ein Andachtsplatz zur Verfügung. Eine namentliche Kennzeichnung der Grabstätte ist möglich.

Die Ruhebiotope® sind Teil des natürlichen Waldes und benötigen keine Pflege. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu wichtigen persönlichen Bezugpunkten werden. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® wird auf 99 Jahre erworben.

Während einer kostenlosen Waldführung (Anmeldung bitte unter der Telefonnummer 02331/3677-320) haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform und die Waldwirtschaft der Stadt Hagen zu informieren.

Die Stadt Hagen bewirtschaftet ihre Forstflächen seit Jahren konsequent naturnah ohne Kahlschläge oder Chemieeinsatz. Diese Waldwirtschaft erfolgt gemäß den internationalen Qualitätsstandarts der Pan-Europäischen Forstzertifizierung (PEFC).

RuheForst® Hagen Philippshöhe

RuheForst® Hagen Philippshöhe

58091 Hagen
Region: Ruhrgebiet, Essen, Dortmund, Hagen. 

(D) Schloss & Gut Wendlinghausen

RuheForst® Schloss Wendlinghausen-Lippe
Verwaltung: Am Schloss 4, 32694 Dörentru...

Der RuheForst® Schloss Wendlinghausen-Lippe liegt in einem wunderschönen historischen Laubwaldgebiet, in welchem sich zahlreiche RuheBiotope® befinden. Diese Flächen, durch Bäume unterschiedlichster Altersstruktur und einige Findlinge gekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden.
Einzelne Personen, Familien oder andere sich im Leben nahe stehende Menschen können hier beigesetzt werden. Auf Trauerzeremonien kann, muss aber nicht verzichtet werden. Sie können individuell gestaltet werden. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes, auch mit einem religiösen Symbol, ist möglich. Die Asche der Verstorbenen wird in biologisch abbaubaren Urnen beigesetzt. An einem ruhig gelegenen Andachtsplatz, inmitten des Waldes und mit Blick auf das Schloss Wendlinghausen, kann von Verstorbenen Abschied genommen werden.

RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldgefüges sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu wichtigen Bezugspunkten werden. Das Recht auf Nutzung eines Ruhe- Biotops® kann auf bis zu 99 Jahre erworben werden.

Die Auswahl erfolgt gemeinsam mit einem RuheForst®-Mitarbeiter. Die Asche des Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. Während einer kostenlosen Waldführung mit einem RuheForst® Mitarbeiter haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform, aber auch über die naturnahe Waldwirtschaft zu informieren.
Anmeldungen zu den Waldführungen unter Telefon 05265 / 9559 617
oder Mail info@ruheforst-schloss-wendlinghausen.de.

Die Wälder der Familie von Reden werden traditionell nach den Regeln der naturnahen Waldwirtschaft betreut. Dies bedeutet u. a.:
  • natürliche Verjüngung standort-gerechter Baumarten
  • Schaffung gesunder, stabiler und strukturreicher Waldbeständer
  • Förderung biologisch gesunder Waldränder
RuheForst® Schloss Wendlinghausen-Lippe
Am Schloss 4
32694 Dörentrup
Telefon: 05265 / 9559 617 | Fax: 05265 / 8298  | Mobil: 0160 / 630 1610
E-Mail: info@ruheforst-schloss-wendlinghausen.de
Internet: www.ruheforst-schloss-wendlinghausen.de

Schloss & Gut Wendlinghausen

RuheForst® Schloss Wendlinghausen-Lip...

32694 Dörentrup, Kreis Lippe
Region: Teutoburger Wald, Bielefeld, Paderbor... 

Rheinland-Pfalz (8)Nach oben

(D) RuheForst® Hümmel

RuheForst® Hümmel
Verwaltung: Münstereifeler Str. 27, 5352...

Der RuheForst Hümmel bietetdie letzte Ruhestätte in einem Laubwaldgebiet, das sich weitgehend ungestört zum Urwald entwickeln darf. Baumriesen, schon etwa 180 Jahre alt, ragen majestätisch über junge Bäume und Farne.

Im RuheForst befinden sich zahlreiche RuheBiotope. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal gekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere, sich im Leben nahestehende Menschen beigesetzt werden. Auf Trauerzeremonien kann, muss aber nicht verzichtet werden; sie können individuell gestaltet werden. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist möglich.

RuheBiotope benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu wichtigen Bezugspunkten werden. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops kann auf 99 Jahre erworben werden. Die Auswahl erfolgt gemeinsam mit dem Förster der Gemeinde Hümmel. Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt über einen Anhang zum Grundbucheintrag. Die Asche des Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt.

Während einer kostenlosen Waldführung mit dem Förster (meist sonntags) haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform, aber auch über die ökologische Waldwirtschaft in Hümmel zu informieren. Anmeldungen zu den Waldführungen unter Telefon (02694) 930256.

Die Gemeinde Hümmel bewirtschaftet ihre Flächen seit über 10 Jahren mit dem Ziel, urwaldähnliche Wälder entstehen zu lassen. Dies bedeutet:

  • keine Kahlschläge
  • keine Chemie
  • Totholzerhaltung
  • Pferde statt Großmaschinen
  • Abschaffung der Trophäenjagd
  • urwaldähnliche Laubwälder
Diese Waldwirtschaft, die Sie auf einer kostenlosen Waldführung kennen lernen können, erfolgt gemäß den Kriterien der Arbeitsgemeinschaft naturgemäße Waldwirtschaft (ANW) und wurde durch den FSC (= Ökosiegel mit Unterstützung aller namhaften Umweltverbände, wie z. B. Greenpeace, WWF, BUND) anerkannt.

RuheForst® Hümmel

RuheForst® Hümmel

53520 Hümmel, Landkreis Ahrweiler
Region: Eifel-Ahr, Bittburg, Bad Neuenahr-Ahr... 

(D) RuheForst® Rheinhessen-Nahe

RuheForst® Rheinhessen-Nahe
Verwaltung: Provinzialstraße 29, 55425 W...

Der RuheForst® Rheinhessen-Nahe in Waldalgesheim liegt im UNESCO-Weltkulturerbe "Oberes Mittelrheintal", 6 km von Bingen/Rhein entfernt und ist ein reich strukturierter Mischwald bestehend aus ca. 100-jährigen Eichen und Buchen. In unmittelbarer Nachbarschaft liegen Hügelgräber aus keltischer Zeit. In Waldalgesheim wurde das bekannteste keltische Fürstengrab gefunden.

Im RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal gekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere, sich im Leben nahestehende Menschen, beigesetzt werden. Trauerzeremonien können individuell gestaltet werden. Hierfür steht ein Andachtsplatz zur Verfügung. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist möglich.

RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu wichtigen Bezugspunkten werden. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® kann auf bis zu 99 Jahre erworben werden. Die Auswahl erfolgt gemeinsam mit unserem Förster der Ortsgemeinde Waldalgesheim. Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt über einen Nutzungsvertrag mit der Ortsgemeinde Waldalgesheim. Während einer Waldführung mit unserem Förster haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform sowie die naturnahe Waldwirtschaft zu informieren. Die Asche des Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt.

Anmeldungen zu Waldführungen: Telefon: 06724 / 206 47 33

Die Gemeinde Waldalgesheim bewirtschaftet ihre Waldflächen seit vielen Jahren naturnah. Dies bedeutet u. a.:

  • Verzicht auf Kahlschläge
  • natürliche Verjüngung standortgerechter Baumarten
  • Schaffung gesunder, stabiler und strukturreicher Mischwälder
  • Förderung biologisch gesunder Waldränder
Leitprinzip ist die Nachhaltigkeit. Der Wald und die Natur werden pfleglich genutzt und erhalten. Wir arbeiten für die nach uns kommenden Generationen. Die umweltfreundliche Waldbewirtschaftung der Gemeinde Waldalgesheim wird Jahr für Jahr durch ein internationales Qualitäts- und Umweltsiegel dokumentiert.

RuheForst® Rheinhessen-Nahe

RuheForst® Rheinhessen-Nahe

55425 Waldalgesheim, Landkreis Mainz-Bingen
Region: Rheinhessen, Mainz, Worms, Ingelheim 

(D) RuheForst® Hunsrück

RuheForst® Hunsrück
Verwaltung: Hauptstraße 32a, 55758 Niede...

Der RuheForst® Hunsrück bietet die letzte Ruhestätte in einem 120-jährigen Eichen- und Buchenwald in geschichtsträchtiger Umgebung.

Im RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal gekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere, sich im Leben nahestehende Menschen beigesetzt werden. Auf Trauerzeremonien kann, muss aber nicht verzichtet werden; sie können individuell gestaltet werden. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist möglich.

RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu wichtigen Bezugspunkten werden. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® kann auf bis zu 99 Jahre erworben werden. Die Auswahl erfolgt gemeinsam mit einem Vertreter der Ortsgemeinde Niederhosenbach. Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt über einen Nutzungsvertrag mit der Gemeinde Niederhosenbach. Die Asche wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. Während einer kostenlosen Waldführung mit einem Ortsvertreter haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform zu informieren.

Anmeldungen zu den Waldführungen unter der Telefonnummer: (06785) 943740 oder E-Mail: kontakt@ruheforst-hunsrueck.de

Die Waldflächen der Ortsgemeinde Niederhosenbach werden vom Staatlichen Forstamt Idarwald in Rhaunen betreut. Niederhosenbach bewirtschaftet seine Waldflächen seit Jahren naturnah. Diese Waldwirtschaft, die Sie ebenfalls bei einer kostenlosen Waldführung kennen lernen können, erfolgt gemäß den internationalen Qualitätsstandards der Pan-Europäischen Forstzertifizierung (PEFC).

RuheForst® Hunsrück

RuheForst® Hunsrück

55758 Niederhosenbach, Landkreis Birkenfeld
Region: Hunsrück-Naheland, Bad Kreuznach 

(D) RuheForst® Lahn-Taunus-Höhe

RuheForst® Lahn-Taunus-Höhe
Verwaltung: Schloss Straße 1, 56377 Nass...

Der RuheForst® Lahn-Taunus-Höhe bietet die letzte Ruhestätte in einem 130-jährigen Eichen- und Buchenwald innerhalb des Naturparks Nassau.

Im RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal gekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere, sich im Leben nahestehende Menschen beigesetzt werden. Auf Trauerzeremonien kann, muss aber nicht verzichtet werden; sie können individuell gestaltet werden. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist möglich.

RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu wichtigen Bezugspunkten werden. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® kann auf bis zu 99 Jahre erworben werden. Die Auswahl erfolgt gemeinsam mit einem Vertreter der Verwaltung Graf von Kanitz. Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt über einen Nutzungsvertrag mit Graf von Kanitz. Die Asche wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. Während einer kostenlosen Waldführung mit dem Förster des Grafen von Kanitz haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform zu informieren.

Anmeldungen zu den Waldführungen unter der Telefon-nummer: (02604) 9446697 oder E-Mail: info@ruheforst-lahn-taunus-hoehe.de

Die Wälder des Grafen von Kanitz werden traditionell nach den Regeln der naturnahen Waldwirtschaft durch eigene Förster betreut. Dies bedeutet:

  • Verzicht auf Kahlschläge
  • Förderung strukturreicher Mischwälder
  • Erhalt von Horst- und Höhlenbäumen
  • weitgehende Totholzerhaltung

RuheForst® Lahn-Taunus-Höhe

RuheForst® Lahn-Taunus-Höhe

56377 Nassau an der Lahn Rhein-Lahn-Kreis
Region: Mittelrhein-Lahn-Taunus, Koblenz 

(D) RuheForst® Pfälzerwald

RuheForst® Pfälzerwald
Verwaltung: Kaiserslauterer Straße 343, ...

Der RuheForst Pfälzerwald bietet die letzte Ruhestätte in einem Mischwaldgebiet, das sich weitgehend ungestört zum Urwald entwickeln darf. Bäume jeden Alters ragen majestätisch über Moose und Farne.

Im RuheForst® befinden sich zahlreiche RuhePlätze. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal gekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere, sich im Leben nahestehende Menschen beigesetzt werden. Auf Trauerzeremonien kann, muss aber nicht verzichtet werden; sie können individuell gestaltet werden. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist möglich.

RuhePlätze benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu wichtigen Bezugspunkten werden. Das Recht auf Nutzung eines RuhePlatzes kann bis ins Jahr 2090 erworben werden. Die Auswahl erfolgt gemeinsam mit Forstpersonal des Forstamtes Bad Dürkheim. Eine Absicherung der Kundenrechte erfolgt über einen Anhang zum Grundbucheintrag. Die Asche des Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. Während einer kostenlosen Waldführung mit dem Förster (am Wochenende) haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform, aber auch über die naturnahe Waldwirtschaft des Forstamtes Bad Dürkheim zu informieren.

Anmeldungen zu den Waldführungen unter Telefon (06322) 946716.

Das Forstamt Bad Dürkheim bewirtschaftet seine Flächen naturnah und ohne Chemieeinsatz. Die Schaffung des RuheForstes® bedeutet quasi eine Unterschutzstellung des Gebietes auf 99 Jahre. Diese Waldwirtschaft, die Sie auf einer kostenlosen Waldführung kennen lernen können, erfolgt gemäß den Vorgaben des Landeswaldgesetzes Rheinland-Pfalz.
Des Weiteren erfolgte eine Zertifizierung der bewirtschafteten Flächen nach FSC (=Ökosiegel mit Unterstützung aller namhaften Umweltverbände, wie z. B. Greenpeace, WWF, BUND) bzw. PEFC.

RuheForst® Pfälzerwald

RuheForst® Pfälzerwald

67098 Bad Dürkeim OT Hardenburg, Landkreis ...
Region: Pfalz, Kaiserslautern, Deidesheim 

(D) RuheForst® Kaiserslautern

RuheForst® Kaiserslautern
Verwaltung: Donnersbergstraße 78, 67657 ...

Der RuheForst Kaiserslautern befindet sich in einem strukturreichen Mischwald, direkt vor den Toren der Stadt. Er ist ein Teil des Stadtwaldes, der sich seit dem Jahre 1303 im Eigentum der Kaiserslauterer Bürger befindet. Seit Juli 2012 können Menschen hier ihre letzte Ruhestätte finden.

Im RuheForst befinden sich zahlreiche RuheBiotope. Diese Flächen umgeben ein Naturmerkmal, wie beispielsweise einen Baum oder einen Felsen. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere, sich im Leben nahe stehende Menschen beigesetzt werden. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist möglich. Die RuheBiotope sind Teil des natürlichen Waldes. Pflege und Gestaltung übernimmt die Natur im Wechsel der Jahreszeiten. RuheBiotope können bereits zu Lebzeiten ausgewählt werden. Die Auswahl eines RuheBiotopes geschieht grundsätzlich mit einem Förster der städtischen Forstverwaltung. Trauerzeremonien können individuell gestaltet werden. Die Beisetzung der Asche des Verstorbenen erfolgt in einer biologisch abbaubaren Urne. Mit der Zeit wird sie so untrennbar zu einem Bestandteil des Waldes. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops kann auf bis zu 99 Jahre erworben werden.

In der reizvollen Lage inmitten des UNESCO Biosphärenreservates Pfälzerwald bietet Kaiserslautern Lebensqualität, Naturverbundenheit und ein tolles Panorama. Dieses lässt sich am besten vom Humbergturm aus erleben. Mit 64,3 Prozent ist Kaiserslautern der waldreichste Landkreis in ganz Rheinland-Pfalz. Von 14.000 Hektar Gemarkungsfläche sind rund 9.000 Hektar Wald, davon 1.800 Hektar Stadtwald. Die Geschichte Kaiserslauterns geht auf Kaiser Friedrich I. zurück, den berühmten und berüchtigten Namensgeber der Barbarossastadt. Mit heute knapp 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern ist Kaiserslautern eine historisch bedeutsame Stadt, in der die Wurzeln immer Gegenwärtig bleiben und dennoch die Moderne Einzug hält.

Obwohl sich der Stadtwald bereits heute von Laubhölzern geprägt und recht naturnah präsentiert, arbeitet die städtische Forstverwaltung ehrgeizig daran, den Wald fit für die Zukunft zu machen. So soll sich der Wald der Zukunft als naturgemäßer, stabiler, Struktur- und Artenreicher, wirtschaftlich leistungsfähiger Bürgerwald entwickeln.

Anmeldungen zu den kostenlosen Waldführungen unter: Telefon (0631) 365 -3924

RuheForst® Kaiserslautern

RuheForst® Kaiserslautern

67657 Kaiserslautern
Region: Pfalz, Kaiserslautern, Deidesheim 

(D) RuheForst® Südpfälzer Bergland...

RuheForst® Südpfälzer Bergland Wilgartsw...
Verwaltung: Schulstr. 1, 76848 Wilgartsw...

Der RuheForst® Südpfälzer Bergland in Wilgartswiesen liegt im Naturpark Pfälzerwald im Bios-phärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen in einem über 180 jährigen Laub-Mischwald mit Buchen, Eichen, Kiefern und Tannen.

Im RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal gekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere, sich im Leben nahestehende Menschen beigesetzt werden.Trauerzeremonien können individuell gestaltet werden. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes, auch mit einem religiösen Symbol, ist möglich. Die Asche des Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt.

RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu wichtigen Bezugspunkten werden. Das Recht auf Nutzung eines Ruhebiotops® kann bis zum Jahre 2106 erworben werden. Die Auswahl erfolgt grundsätzlich mit dem Förster. Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt über einen Eintrag ins Biotopregister. Während einer kostenlosen Waldführung mit dem Förster haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform zu informieren.

Anmeldung zu den Waldführungen (14-tägig sonntags 10.00 Uhr) unter Tel.: 06392 - 65533; 4090177

Die Gemeinde Wilgartswiesen bewirtschaftet ihre Waldflächen seit Jahren naturnah gemäß den Kriterien der Pan-Europäischen Forstzertifizierung (PEFC). Dies bedeutet:

  • keine Kahlschläge
  • Ausnutzung der natürlichen Verjüngung
  • keine Chemie
  • Erhalt von Totholz und Brutbäumen
  • stabile, stufige Mischbestände
Der RuheForst® Südpfälzer Bergland in Wilgartswiesen zeigt in eindrucksvoller Atmosphäre durch majestätische Bäume und natürlichen Nachwuchs das Werden und Vergehen in der Natur.

RuheForst® Südpfälzer Bergland ...

RuheForst® Südpfälzer Bergland Wilgar...

76848 Wilgartswiesen, Landkreis Südwestpfal...
Region: Pfalz, Kaiserslautern, Deidesheim 

(D) Schloss Schönstein

RuheForst® Wildenburger Land
Verwaltung: Schloss Schönstein, 57537 Sc...

Der RuheForst® Wildenburger Land in der Nachbarschaft von Friesenhagen bietet die letzte Ruhestätte in einem großen Laubwaldgebiet, das sich weitgehend ungestört zum Naturwald entwickeln darf. Mächtige Baumriesen, bis 200 Jahre alt, ragen majestätisch über junge Bäume, Farne, Pilze und Moose.

Im RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Orte, durch einen Baum, einen Baumstumpf oder ein anderes markantes Naturelement gekennzeichnet, können Sie sich als letzte Ruhestätte aussuchen. Die Auswahl der Grabstätte erfolgt gemeinsam mit dem Förster. Dabei können RuheBiotope® für einzelne Personen, Familien oder sich im Leben nahe stehende Menschen ausgewählt werden. Die Asche der Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. Die Trauerzeremonie kann individuell gestaltet werden und eine namentliche Kennzeichnung der Grabstätte ist möglich.

Die RuheBiotope® sind Teil des natürlichen Waldes und benötigen keine Pflege. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu wichtigen persönlichen Bezugspunkten werden. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® wird auf einen Zeitraum von bis zu 99 Jahre erworben und ist über einen Anhang zum Grundbucheintrag abgesichert.

Während einer kostenlosen Waldführung mit unserem Förster (meist samstags und sonntags) haben Sie die Möglichkeit,sich näher über diese Bestattungs-form und die naturgemäße Waldwirtschaft im Wildenburger Land zu informieren. Sie können sich unter der folgenden Telefonnummer (02742) 931950 zu einer Waldführung anmelden.

Das große zusammenhängende Waldgebiet ist seit über 500 Jahren im Besitz der Familie Hatzfeldt-Wildenburg. Die naturnahe Entwicklung des heutigen RuheForstes® wird seit Jahrzehnten mit dem Ziel gefördert, Naturwälder entstehen zu lassen.

Der Waldbau handelt konsequent nach den Prinzipien der Arbeitsgemeinschaft Naturgemäße Waldwirtschaft (ANW) und wurde nach dem Forest Stewardship Council (FSC) zertifiziert. Dies ist ein internationales Zertifikat mit Anerkennung aller namhaften Umweltverbände wie Greenpeace, WWF, NABU und BUND.

Der Waldbau weist folgende Prinzipien auf:
  • Arbeiten ohne Kahlschläge, ohne Chemie und ohne Düngung
  • Förderung strukturreicher Mischwälder
  • Naturverjüngung aller heimischer Baumarten
  • Belassen abgestorbener Bäume als Biotopholz
  • Schutz alter Waldbestände in Naturwaldreservaten auf 1,15 km2
  • Einbringen selten gewordener heimischer Baumarten, z.B. Tanne
Waldeigentümer Hermann Graf Hatzfeldt wurde für den beispielhaft praktizierten naturnahen Waldbau als Ökomanager des Jahres 1998 ausgezeichnet.

Schloss Schönstein

RuheForst® Wildenburger Land

57537 Wissen, Landkreis Altenkirchen
Region: Westerwald, Montabaur, Altenkirchen 

Saarland (1)Nach oben

(D) RuheForst® Losheim am See

RuheForst® Losheim am See
Verwaltung: Merziger Straße 3, 66679 Los...

Der RuheForst Losheim am See bietet die letzte Ruhestätte in einem Laubwaldgebiet, das sich weitgehend ungestört zum Urwald entwickeln darf. Baumriesen, schon etwa 180 Jahre alt, ragen majestätisch über junge Bäume und Farne.

Im RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal gekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere sich im Leben nahestehende Menschen beigesetzt werden. Auf Trauerzeremonien kann, muss aber nicht verzichtet werden; sie können individuell gestaltet werden. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist möglich.

RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu wichtigen Bezugspunkten werden. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® kann bis ins Jahr 2090 erworben werden. Die Auswahl erfolgt gemeinsam mit einem Förster der Gemeinde Losheim am See oder der von Boch'schen Forstverwaltung. Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt über einen Eintrag im RuheBiotop® Register bei der Gemeinde Losheim am See. Die Asche des Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. Während einer kostenlosen Waldführung mit dem Förster (sonntags außer Weihnachten, Silvester, Neujahr und Ostern) haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform, aber auch über die naturgemäße Waldwirtschaftin Losheim am See zu informieren.

Anmeldungen zu den Waldführungen unter Telefon(0 68 72) 609-147.

Die Gemeinde Losheim und die von Boch'sche Forstverwaltung bewirtschaften ihre Flächen seit über 15 Jahren mit dem Ziel, einen naturnahen Wald entstehen zu lassen. Dies bedeutet:

  • Vermeidung von Kahlschlägen
  • natürliche Verjüngung standortgerechter Baumarten
  • Schaffung gesunder, artenreicher und stabiler Mischbestände
  • Verzicht auf Chemie im Wald
  • Biotopholzerhaltung
  • nachhaltige Waldnutzung
Diese Waldwirtschaft, die Sie auf einer kostenlosen Waldführung kennen lernen können, erfolgt im Sinne der Arbeitsgemeinschaft Naturgemäße Waldwirtschaft (ANW) und trägt den vielfältigen Ansprüchen unserer modernen Gesellschaft an den Wald Rechnung: Erhalt natürlicher Ressourcen, nachhaltige Bereitstellung des begehrten Rohstoffs Holz und anderer Waldprodukte, Erholung in einem naturnahen Lebensraum sowie Schutz von Boden und Wasser. Die Wälder beider Waldbesitzer sind nach den Kriterien und Richtlinien des PEFC zertifiziert.

RuheForst® Losheim am See

RuheForst® Losheim am See

66679 Losheim am See, Landkreis Merzig-Wade...
Region: Saarschleife, Mettlach, Merzig 

Sachsen-Anhalt (2)Nach oben

(D) RuheForst® Harz-Falkenstein

RuheForst® Harz-Falkenstein
Verwaltung: Markt 30, 06526 Sangerhausen...

Der RuheForst® Harz-Falkenstein liegt unmittelbar am Rand des Harzes. Er ist eingebettet in die unfangreichen Waldungen der Burg Falkenstein. Diese erhebt sich, als eine der eindrucksvollsten Burgen des Harzes, oberhalb des Selketals auf einem Bergsporn. Die Burg des Geschlechtes derer von Asseburg - Falkenstein, erstmals urkundlich erwähnt im 12. Jahrhundert, bildet mit dem Ort Meisdorf und dem zugehörigen Schloss das Tor zum Harz. Im RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmalgekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier werden einzelne Personen, Familien oder andere, sich im Leben nahestehende Menschen beigesetzt. Trauerzeremonien sind individuell gestaltbar. Eine nament-liche Kennzeichnung des Grabes, auch mit einem religiösen Symbol, ist möglich. RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt werden. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® kann bis zu 99 Jahre erworben werden.

Eine Auswahl wird gemeinsam mit dem Förster der kirchlichen Waldgemeinschaft Wippra getroffen. Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt durch einen Eintrag ins Biotopregister.

Die Asche des Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. Während einer kostenlosen Waldführung haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform zu informieren. Anmeldungen zu den Waldführungen unter Telefon 0172 - 3651885 oder 039459 - 18994.

Die Waldflächen gehören der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland. Sie bewirtschaften ihren Wald nach den Prinzipien der Arbeitsgemeinschaft Naturgemäße Waldwirtschaft (ANW). Damit wird auch den nachfolgenden Generationen ein vielfältig strukturierter Wald gesichert, der den Menschen nachhaltig Schutz und Erholungsfunktionen bietet.

Ziel ist es, durch konsequente Anwendung naturgemäßer Waldbewirtschaftung den RuheForst® Harz-Falkenstein und die umliegenden Wälder wieder zu Naturwäldern werden zu lassen. Die Grundzüge dieser.

Waldwirtschaft können Sie bei einer Führung mit unserem Förster erfahren und kennen lernen. Dem interessierten Besucher sei auch ein Besuch im angrenzenden Nationalpark Harz empfohlen.

RuheForst® Harz-Falkenstein

RuheForst® Harz-Falkenstein

06526 Sangerhausen, Landkreis Mansfeld-Südh...
Region: Harz, Quedlinburg, Wernigerode 

(D) RuheForst® Harbker Wald

RuheForst® Harbker Wald
Verwaltung: August-Bebel-Str. 1, 39365 H...

Der Harbker Wald ist ein geschichtsträchtiger Teil des Naturparks Elm-Lappwald und des Landschaftsschutzgebiets Harbke-Allertal. Mehr als 20 Baumarten, in der Mehrzahl Laubhölzer, prägen das Waldbild: verwunschene Hainbuchen, stattliche Lärchen, knorrige Eichen, mächtige Rotbuchen, aber auch für einen Wald eher ungewöhnliche Baumarten wie Kirsche, Esskastanie, Sumpfzypresse und der Tulpenbaum sind hier vertreten. Im einstigen Lustwald des Schlosses, wo die Harbkesche wilde Baumzucht unter Forstpionier Friedrich-August von Veltheim im 18. Jahrhundert Berühmtheit erlangte, wird mit dem RuheForst Harbker Wald heute eine Alternative zu herkömmlichen Bestattungsarten angeboten.

Einzelne Personen, Familien oder andere, sich im Leben nahe stehende Menschen können hier unter einem Baum ihrer Wahl in einer vergänglichen Urne beigesetzt werden. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes durch ein kleines Schild ist am jeweiligen Baum möglich, die Grabpflege solch eines RuheBiotops übernimmt die Natur. Auf Wunsch kann eine individuelle Trauerzeremonie erfolgen, zum Beispiel an der eigens dafür angelegten Andachtsstätte, einem verschwiegenen Platz inmitten alter Buchen. RuheBiotope sind durch eine Plakette gekennzeichnet, ein farbiges Band signalisiert die Verfügbarkeit von bis zu 12 Grabstellen. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu wichtigen Bezugspunkten werden. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops wird einmalig auf längstens 99 Jahre erworben.

Bei einem GemeinschaftsBiotop (gelbes Band) können eine oder mehrere einzelne Beisetzungsstellen erworben werden. Bei einem FamilienBiotop (blaues Band) erwirbt man die gesamte Grabstätte mit all ihren Urnenbeisetzungsstellen für sich, die Familie und andere lieb gewonnene Menschen.

Die Auswahl erfolgt gemeinsam mit einem RuheForst-Mitarbeiter im Wald. Regelmäßig werden kostenlose Führungen angeboten, so dass Interessierte sich vor Ort über diese Art der Bestattung informieren und den RuheForst Harbker Wald kennen lernen können.

Anmeldungen unter Tel. (05351) 598 86 51 oder per Mail: info@ruheforst-harbke.de.

RuheForst® Harbker Wald

RuheForst® Harbker Wald

39365 Harbke, Landkreis Börde
Region: Elbe-Börde-Heide, Magdeburg 

Schleswig-Holstein (10)Nach oben

(D) RuheForst® Damp/Thiergarten an...

RuheForst® Damp/Thiergarten an der Ostse...
Verwaltung: Hamburger Straße 115, 23795 ...

Der RuheForst Damp/Thiergarten an der Ostsee liegt im Norden der Halbinsel Schwansen, keine halbe Stunde Autofahrt nördlich von der Stadt Eckernförde entfernt. In einer Region zwischen Schlei und Eckernförder Bucht, die durch Strände, Steilküsten, Salzwiesen und sanfte Hügel landschaftlich ganz besonders attraktiv ist.

Der offene, hölzerne Glockenturm des St. Johannes Stifts weist den Eingang zum RuheForst Damp/Thiergarten an der Ostsee. Vorbei am idyllisch gelegenen Stift betritt man das kleine Waldgebiet eines schon fast zauberhaften Laubmischwaldes. Altehrwürdige Rotbuchen, majestätisch gewachsene Eichen und schlanke Edellaubhölzer bestimmen durch den Wandel von Licht und Schatten die Stimmung im Wald.

Der RuheForst Damp/Thiergarten an der Ostsee bietet letzte Ruhestätten in einem Laubwaldgebiet, das sich weitgehend ungestört weiterentwickeln darf. Alte Baumriesen schaffen einen besinnlichen Wald, fernab jeder Betriebsamkeit.

Im RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal gekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere im Leben verbundene Menschen beigesetzt werden.

Auf Trauerzeremonien kann, muss aber nicht verzichtet werden; sie können individuell gestaltet werden. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist möglich. RuheBiotope benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt werden und so wichtige Bezugspunkte sein. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops kann auf bis zu 99 Jahre erworben werden. Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt über die Eintragung im Biotopregister. Die Asche des Verstorbenen wird in einer vergänglichen Urne beigesetzt. Während einer kostenlosen Führung haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform zu informieren und den seit mehreren Waldgenerationen nachhaltig genutzten Baumbestand kennenzulernen.

Führungen durch den RuheForst
Während einer kostenlosen Führung haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform zu informieren und den seit mehreren Waldgenerationen nachhaltig genutzten Baumbestand im RuheForst Damp/Thiergarten an der Ostsee kennen zu lernen. Erfahren Sie, wie dieses Betriebskonzept auf einzigartige Weise den Schutz alter Laubwälder mit einer neuen Bestattungsform verbindet.

Anmeldungen zu den Führungen bitte unter der Telefonnummer 04551 / 9598-65.

Auch ohne Anmeldung können Sie an einer Gruppenführung teilnehmen.
Treffpunkt an der Hinweistafel gegenüber vom Eingang zum RuheForst (Glockenturm).

RuheForst® Damp/Thiergarten an ...

RuheForst® Damp/Thiergarten an der Os...

23795 Bad Segeberg, Kreis Segeberg
Region: Ostsee, Kiel, Schleswig, Flensburg 

(D) RuheForst® Segeberger Heide/Ha...

RuheForst® Segeberger Heide/Hartenholm
Verwaltung: Hamburger Straße 115, 23795 ...

Der RuheForst Segeberger Heide/Hartenholm bietet die letzte Ruhestätte in einem Laubwaldgebiet, das sich weitgehend ungestört entwickeln darf. Über 100 Jahre alte Baumriesen (Eichen, Buchen) ragen majestätisch über junge Bäume und Farne sowie einen malerischen Waldbach - die Lindeloh.

In dem RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal geprägt, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere, sich im Leben nahe stehende Menschen beigesetzt werden. Auf Trauerzeremonien kann, muss aber nicht verzichtet werden; sie können individuell gestaltet werden. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist mit einem kleinen Schild am Baum in gedeckten Farben möglich. An einem ruhig gelegenen Andachtsplatz kann inmitten des Waldes vom Verstorbenen Abschied genommen werden.

RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu wichtigen Bezugspunkten werden. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® kann auf bis zu 99 Jahre erworben werden. Die Auswahl erfolgt gemeinsam mit dem zuständigen Förster. Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt vertraglich und über einen Anhang zum Grundbucheintrag. Die Asche des Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. Während einer kostenlosen Waldführung mit dem Förster (meist am Wochenende) haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform, aber auch über die ökologische Waldwirtschaft im RuheForst Segeberger Heide/Hartenholm zu informieren.

Anmeldungen zu den Waldführungen unter Telefon (04551) 959865.

Der Waldbesitzer bewirtschaftet die RuheForst®-Waldflächen mit dem Ziel, naturnahe Waldstrukturen zu erhalten und weitere entstehen zu lassen. Dies bedeutet z.B. Verzicht auf Kahlschläge und Chemieeinsatz und beinhaltet ganz besonders den Erhalt von ökologisch wertvollen Bäumen und sonstigen Einzelbiotopen. Somit wird der heutige Zustand des Waldes gesichert und sogar zukünftig noch weiter im Sinne des Naturschutzes aufgewertet. Diese besondere Form der Waldwirtschaft, die Sie auf einer kostenlosen Waldführung kennen lernen können, erfolgt gemäß den Kriterien der Arbeitsgemeinschaft Naturgemäße Waldwirtschaft (ANW) und wurde nach den Standards des "Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes" - PEFC (Ökosiegel) zertifiziert.

RuheForst® Segeberger Heide/Har...

RuheForst® Segeberger Heide/Hartenhol...

23795 Bad Segeberg, Kreis Segeberg
Region: Binnenland, Heide, Neumünster, Itzeho... 

(D) RuheForst® Osteseeküste/Brodau

RuheForst® Osteseeküste/Brodau
Verwaltung: Hamburger Straße 115, 23795 ...

In wunderschöner Landschaft liegt der RuheForst® Ostseeküste / Brodau direkt am Steilufer der Ostsee. Hundertjährige Buchen und Eichen strecken Ihre üppigen Kronen 25 m über das Steilufer majestätisch in die Weite des Himmels. Milde Seeluft und die Ruhe des Waldes kennzeichnen die Einmaligkeit dieses Ortes.

In dem RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal geprägt, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier ist es möglich, einzelne Personen, Familien oder andere sich im Leben nahestehende Menschen beizusetzen. Trauerzeremonien können im RuheForst® Ostseeküste / Brodau individuell gestaltet werden.

RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu Bezugspunkten werden. Die Auswahl eines RuheBiotopes® wird gemeinsam mit dem zuständigen Förster getroffen. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® kann auf bis zu 99 Jahre erworben werden. Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt über die Eintragung in das Biotopregister.

Die Asche des Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist am Baum mit einem kleinen Schild möglich. An einem ruhig gelegenen Andachtsplatz inmitten des Waldes kann vom Verstorbenen Abschied genommen werden.

Während einer kostenlosen Führung mit dem zuständigen Förster haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform zu informieren und den malerischen Wald am Steilufer der Ostsee kennen zu lernen. Anmeldung zu den Waldführungen bitte unter Telefon (04551)959865. Der Wald des RuheForstes® ist seit 1773 in Familienbesitz.

Seither wird der Baumbestand mit besonderer Sorgfalt naturnah und weitsichtig bewirtschaftet. Das Ergebnis ist ein gesunder, hoch aufragender Wald, dessen sattes Grün die Idylle des Steilufers prägt.

Jeden 2. Sonntag ab 11.00 Uhr kostenlose Treffpunkt: Sonntags um 11:00 Uhr am Eingang vor dem RuheForst.

Information & telefonische Anmeldung: Tel.: 04551 / 959865

RuheForst® Osteseeküste/Brodau

RuheForst® Osteseeküste/Brodau

23795 Bad Segeberg, Kreis Segeberg
Region: Holsteinische Schweiz, Malente, Eutin 

(D) RuheForst® Gut Panker

RuheForst® Gut Panker
Verwaltung: Hamburger Straße 115, 23795 ...

In einmaliger Landschaft im östlichen Hügelland liegt der RuheForst® Gut Panker zwischen der Hohwachter Bucht und dem Selenter See. Der weite Blick vom Hessensteinturm gestattet einen sagenhaften Blick auf die Ostsee und die Holsteinische Schweiz bis zum Bungsberg. Der RuheForst® grenzt unmittelbar an die idyllische Gutsanlage Panker, die seit 1740 im Besitz der Familie des Landgrafen von Hessen ist. Besinnlich wandeln Licht und Schatten die Stimmung im Wald. Alte Buchen überragen majestätisch jüngere Bäume. Etwas besonderes im RuheForst® Gut Panker sind die markanten Findlinge als Zeugen der letzten Eiszeit.

In diesem RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal geprägt, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere sich im Leben nahe stehende Menschen beigesetzt werden. Auf Trauerzeremonien kann, muss man aber nicht verzichten; sie können individuell gestaltet werden. Die Asche der Verstorbenen wird in biologisch abbaubaren Urnen beigesetzt. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist am Baum auf einer kleinen Tafel in gedeckten Farben möglich. An einem ruhig gelegenen Andachtsplatz inmitten des Waldes kann vom Verstorbenen Abschied genommen werden.

RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu wichtigen Bezugspunkten werden. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® kann für 99 Jahre erworben werden. Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt über die Eintragung in das Biotopregister. Während einer kostenlosen Führung mit dem Förster haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform und über die ökologische Waldwirtschaft im RuheForst® Gut Panker zu informieren.

Anmeldungen zu den Führungen unter Tel.-Nr. 04551 / 9598-65.

Die dynamisch wachsenden Bäume werden durch schonende Eingriffe zu einem stattlichen Wald mit verschiedensten Laubbaumarten herangezogen. Als Folge zeigt sich ein artenreicher Laubwald, der sich beschaulich und malerisch zwischen den Feldern, Wiesen und Seen dieser Region einfügt. Die Forsten des Gutes Panker sind gem. PEFC zertifiziert. Dieses ist ein internationales Zertifikat mit Anerkennung vieler namhafter Umweltverbände und der holzverarbeitenden Industrie.

Der Waldbau richtet sich nach folgenden Leitlinien:
  • Arbeiten ohne Kahlschläge, ohne Chemie und ohne Düngung
  • Förderung strukturreicher Mischwälder
  • Erhalt ökologisch besonders wertvoller Einzelbäume
  • Bewahrung der Waldbodenqualität

RuheForst® Gut Panker

RuheForst® Gut Panker

23795 Bad Segeberg, Kreis Segeberg
Region: Holsteinische Schweiz, Malente, Eutin 

(D) RuheForst® Herzogtum Lauenburg...

RuheForst® Herzogtum Lauenburg / Fredebu...
Verwaltung: Farchauer Weg 7, 23909 Frede...

Im Herzen des Naturparks Lauenburgische Seen, unmittelbar angrenzend zum Wisent-gehege, liegt der RuheForst® Herzogtum Lauenburg / Fredeburg. Hier bietet sich die letzte Ruhestätte in einem Laubwaldgebiet, bereichert durch Nadelholzhorste. Alte Buchen und Eichen überragen majestätisch jüngere Bäume, Himbeerfelder, Farne und Waldgräser. In dem RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®.

Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal geprägt, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere sich im Leben nahe stehende Menschen beigesetzt werden. Auf Trauerzeremonien kann, muss man aber nicht verzichten; sie können individuell gestaltet werden. Die Asche der Verstorbenen wird in biologisch abbaubaren Urnen beigesetzt.

Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist am Baum mit einem kleinen Schild in gedeckten Farben möglich. An einem ruhig gelegenen Andachtsplatz inmitten des Waldes kann vom Verstorbenen Abschied genommen werden. RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu Bezugspunkten werden. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® kann bis zu 99 Jahre erworben werden.

Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt über die Eintragung in das Biotopregister. Während einer kostenlosen Führung mit dem Förster haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform und über die ökologische Waldwirtschaft im RuheForst® Herzogtum Lauenburg / Fredeburg zu informieren.

Anmeldungen zu den Führungen unter der Telefon Nr.: 04541 / 3321.

Der Eigenbetrieb Kreisforsten bewirtschaftet die Waldflächen nach den Prinzipien der Arbeitsgemeinschaft Naturgemäße Waldwirt-schaft (ANW) und wurde nach Forest Stewardship Council (FSC) zertifiziert. Dies ist ein internationales Zertifikat für nachhaltige Waldwirtschaft mit Anerkennung aller namhaften Umweltverbände wie Greenpeace, WWF, Nabu und BUND.

Eigenschaften dieser Art des Waldbaus:
  • Arbeiten ohne Kahlschläge, ohne Chemie und ohne Düngung
  • Förderung strukturreicher Mischwälder
  • Naturverjüngung aller heimischer Baumarten
  • Belassen abgestorbener Bäume stehend oder liegend als Biotopholz
  • Erhalt ökologisch besonders wertvoller Einzelbäume
  • Bewahrung der Waldbodenqualität

RuheForst® Herzogtum Lauenburg/...

RuheForst® Herzogtum Lauenburg / Fred...

23909 Fredeburg, Kreis Herzogtum Lauenburg
Region: Herzogtum Lauenburg, Ratzeburg, Lauen... 

(D) RuheForst® Holsteinische Schwe...

RuheForst® Holsteinische Schweiz/Malente
Verwaltung: Hamburger Straße 115, 23795 ...

Die Holsteinische Schweiz mit ihrer lieblichen Seenlandschaft wird umrahmt von der Ostsee und den Metropolen Hamburg, Lübeck und Kiel. In ihrem Herzen befindet sich in Timmdorf bei Malente der Ruheforst® Holsteinsche Schweiz / Malente. Von hier aus öffnet sich ein herrlicher Blick über den Dieksee und die angrenzenden Wiesen und Felder. Buchen, Ahorne, Kirschbäume, Nussbäume und viele weitere Laubbäume prägen diesen außergewöhnlichen und sich dynamisch entwickelnden Wald.

In dem RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal geprägt, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere sich im Leben nahe stehende Menschen beigesetzt werden. Trauerzeremonien können im RuheForst® Holsteinische Schweiz / Malente individuell gestaltet werden. Die Asche der Verstorbenen wird in biologisch abbaubaren Urnen beigesetzt. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist am Baum mit einem kleinen Schild in gedeckten Farben möglich. An einem ruhig gelegenen Andachtsplatz inmitten des Waldes kann vom Verstorbenen Abschied genommen werden.

RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu Bezugspunkten werden. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® kann bis zu 99 Jahre erworben werden. Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt über die Eintragung in das Biotopregister. Während einer kostenlosen Führung mit dem Förster haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform und über die ökologische Waldwirtschaft im RuheForst® Holsteinische Schweiz / Malente zu informieren.

Anmeldungen zu den regelmäßig stattfindenden Gruppenführungen erbitten wir unter der Tel.- Nr. 04551/ 9598-65.

Die dynamisch wachsenden Bäume werden durch schonende Eingriffe von Fachleuten zu einem stattlichen Wald mit verschiedensten Laubbaumarten herangezogen. Als Folge zeigt sich ein artenreicher Laubwald, der sich beschaulich und malerisch zwischen den Feldern, Wiesen und Seen dieser Region einfügt.
Die Pflege des Waldes und seine Nutzung erfolgt heute nach strengen ökologischen Vorschriften. Der Naturrohstoff Holz hilft unserer Umwelt.

RuheForst® Holsteinische Schwei...

RuheForst® Holsteinische Schweiz/Male...

23795 Bad Segeberg, Kreis Segeberg
Region: Holsteinische Schweiz, Malente, Eutin 

(D) RuheForst® Kirchengemeinde Ost...

RuheForst® Kirchengemeinde Ostenfeld/Hus...
Verwaltung: Hamburger Straße 115, 23795 ...

Im Norden Schleswig-Holsteins, dort wo das Land sehr überschaubar wirkt, erzählen mächtige Eichen und Buchen so manche Geschichte. Der naturbelassene Kirchenwald bietet einen einzigartigen Ort der letzten Ruhe. Zu finden ist der RuheForst® Kirchengemeinde Ostenfeld / Husum zwischen Schleswig und Husum. Besinnlich wandeln Licht und Schatten die Stimmung im Wald und zeigen den RuheForst zu jeder Jahreszeit von seiner schönsten Seite.

In dem RuheForst befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal geprägt, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere sich im Leben nahe stehende Menschen beigesetzt werden. Auf Trauerzeremonien kann, muss aber nicht verzichtet werden; sie können individuell gestaltet werden.

Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist am Baum mit einem kleinen Schild in gedeckten Farben möglich. An einem ruhig gelegenen Andachtsplatz inmitten des Waldes kann vom Verstorbenen Abschied genommen werden. RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu Bezugspunkten werden.

Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® kann für 99 Jahre erworben werden. Die Auswahl erfolgt gemeinsam mit dem Förster oder einem Beauftragten der Kirchengemeinde Ostenfeld. Die Absicherung der Kundenrechte geschieht über die Eintragung in das Biotopregister. Die Asche der Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt.

Während einer kostenlosen Führung haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform zu informieren und den seit mehreren Waldgenerationen nachhaltig genutzten Baumbestand kennen zu lernen.

Anmeldung zu den Waldführungen bitte unter der Telefonnummer (04551 / 959865).

Die seit Jahrhunderten behutsame Bewirtschaftung des Kirchenwaldes prägt den RuheForst®.
Aus weiten Flächen konnten sich im Zeitraum von mehr als 200 Jahren artenreiche Mischwälder entwickeln. Die Pflege des Waldes und seine Nutzung erfolgt heute nach den Vorschriften für FFH- Gebiete (nach Flora, Fauna, Habitatrichtlinie).

RuheForst® Kirchengemeinde Oste...

RuheForst® Kirchengemeinde Ostenfeld/...

23795 Bad Segeberg, Kreis Segeberg
Region: Nordsee, Sylt, Husum, Büsum 

(D) RuheForst® Bothkamp an der Eid...

RuheForst® Bothkamp an der Eiderquelle
Verwaltung: Försterei 1, 24637 Schillsdo...

Inmitten der weiten Erholungslandschaft des Landkreises Plön liegt der RuheForst® Bothkamp an der Eiderquelle. Hier besteht die Möglichkeit, die letzte Ruhestätte inmitten eines vielseitigen Waldes zu finden. Altehrwürdige Buchen und Eichen, sowie jüngere Erlen, Lärchen, Ahorne und Kirschen bieten sich an. Der RuheForst® umschließt eine weite Wiese, durch die sich ein Zulauf der Eider windet.

In dem RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal geprägt, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere sich im Leben nahe stehende Menschen beigesetzt werden. Auf Trauerzeremonien kann, muss aber nicht verzichtet werden; sie können individuell gestaltet werden.

Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist am Baum mit einem kleinen Schild in gedeckter Farbe möglich. An einem ruhig gelegenen Andachtsplatz inmitten des Waldes kann vom Verstorbenen Abschied genommen werden. RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu Bezugspunkten werden.

Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotopes® wird erworben für bis zu 99 Jahre. Die Auswahl erfolgt gemeinsam mit dem Förster der Forstverwaltung Bothkamp. Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt über die Eintragung in das Biotopregister. Die Asche des Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. Während einer kostenlosen Führung mit dem zuständigen Förster haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform zu informieren und den seit mehreren Waldgenerationen nachhaltig genutzten Baumbestand kennen zu lernen.

Anmeldung zu den Waldführungen bitte unter der Telefonnummer (04551 / 959865).

Die behutsame Bewirtschaftung des Waldes seit Jahrhunderten prägt den RuheForst® Bothkamp an der Eiderquelle. Der Wald des RuheForstes® ist seit 1812 im jetzigen Familienbesitz. Seither wird der Baumbestand mit besonderer Sorgfalt und Nachhaltigkeit bewirtschaftet. Das Ergebnis ist ein gesunder Wald, dessen Vielfalt und Idylle sich malerisch darstellt.

RuheForst® Bothkamp an der Eide...

RuheForst® Bothkamp an der Eiderquell...

24637 Schillsdorf, Kreis Plön
Region: Holsteinische Schweiz, Malente, Eutin 

(D) RuheForst® Flensburger Förde/G...

RuheForst® Flensburger Förde/Glücksburg
Verwaltung: Strandweg 1, 24960 Glücksbur...

Hoch im Norden, direkt an der Flensburger Förde mit einem malerischen Blick auf die Ostsee und Dänemark, liegt der RuheForst® Flensburger Förde/Glücksburg. Hier bietet sich die letzte Ruhestätte inmitten altehrwürdiger Buchen, Eichen und Ahorne. Skurrile Buchen, geformt durch das Zusammenspiel von Wind und Wetter, majestätisch gewachsene Eichen und junge Ahorne im Unterstand bestimmen durch den Wandel von Licht und Schatten die Stimmung im Wald.

In diesem RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal geprägt, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden.Hier können einzelne Personen, Familien oder andere sich im Leben nahe stehende Menschen beigesetzt werden. Auf Trauerzeremonien kann, muss man aber nicht verzichten; sie können individuell gestaltet werden. Die Asche der Verstorbenen wird in biologisch abbaubaren Urnen beigesetzt.

Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist am Baum auf einer kleinen Tafel in gedeckten Farben möglich. An einem ruhig gelegenen Andachtsplatz inmitten des Waldes kann vom Verstorbenen Abschied genommen werden. RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu wichtigen Bezugspunkten werden.

Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® kann für bis zu 99 Jahre erworben werden. Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt über die Eintragung in das Biotopregister. Während einer kostenlosen Führung mit dem Förster haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform und über die ökologische Waldwirtschaft im RuheForst® Flensburger Förde / Glücksburg zu informieren.

Die dynamisch wachsenden Bäume werden durch schonende Eingriffe von Fachleuten der Schleswig-Holsteinischen Landesforsten zu einem stattlichen Wald mit verschiedensten Laubbaumarten herangezogen.
Die Forsten der Schleswig-Holsteinischen Landesforsten sind gem. FSC und PEFC zertifiziert. Diese internationalen Zertifikate bescheinigen eine naturnahe, rücksichtsvolle Wald-bewirtschaftung.

Der Waldbau richtet sich nach folgenden Leitlinien:
Arbeiten ohne Kahlschläge, ohne Chemie und ohne Düngung
Förderung strukturreicher Mischwälder
Erhalt ökologisch wertvoller Einzelbäume
Bewahrung der Waldbodenqualität

RuheForst® Flensburger Förde/Gl...

RuheForst® Flensburger Förde/Glücksbu...

24960 Glücksburg, Kreis Schleswig-Flensburg
Region: Ostsee, Kiel, Schleswig, Flensburg 

(D) RuheForst® Kummerfeld/Kreis Pi...

RuheForst® Kummerfeld/Kreis Pinneberg
Ansprechpartner für Verwaltung und Infor...

Im Südwesten Schleswig-Holsteins, nahe der Metropolregion Hamburg, liegt im „Ostholz“ der RuheForst® Kummerfeld / Kreis Pinneberg. Hier bietet sich die letzte Ruhestätte inmitten eines vielgestaltigen Laubmischwaldes. Einige Uralteichen aus vergangenen Wald-generationen sind hier noch zu bewundern. In diesem RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®.

Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal geprägt, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden.

Hier können einzelne Personen, Familien oder andere sich im Leben nahe stehende Menschen beigesetzt werden. Auf Trauerzeremonien kann, muss man aber nicht verzichten; sie können individuell gestaltet werden. Die Asche der Verstorbenen wird in biologisch abbaubaren Urnen beigesetzt.

Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist am Baum auf einer kleinen Tafel in gedeckten Farben möglich. An einem ruhig gelegenen Andachtsplatz inmitten des Waldes kann vom Verstorbenen Abschied genommen werden. RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu wichtigen Bezugspunkten werden.

Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® kann für bis zu 99 Jahre erworben werden. Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt über die Eintragung in das Biotopregister. Während einer kostenlosen Führung mit dem Förster haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform und über die ökologische Waldwirtschaft im RuheForst® Kummerfeld / Kreis Pinneberg zu informieren.

Die dynamisch wachsenden Bäume werden durch schonende Eingriffe von Fachleuten der Schleswig-Holsteinischen Landesforsten zu einem stattlichen Wald mit verschiedensten Laubbaumarten herangezogen.

Die Wälder der Schleswig-Holsteinischen Landesforsten sind zertifiziert. Diese internationalen Zertifikate bescheinigen eine naturnahe, rücksichtsvolle Waldbewirtschaftung.

Der Waldbau richtet sich nach folgenden Leitlinien:
  • Arbeiten ohne Kahlschläge, ohne Chemie und ohne Düngung
  • Förderung strukturreicher Mischwälder
  • Erhalt ökologisch wertvoller Einzelbäume
  • Bewahrung der Waldbodenqualität
Ansprechpartner für Verwaltung und Informationen:
Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein
RuheForst® Kummerfeld/Kreis Pinneberg
Hamburger Straße 115
23795 Bad Segeberg
Telefon: (04551) 95 98 - 65 | Fax: (04551) 95 98 – 40
E-Mail: info@ruheforst-kummerfeld.de
Internet: www.ruheforst-kummerfeld.de

Ansprechpartner für Einzel- und Gruppenführungen:
RuheForst® Kummerfeld/Kreis Pinneberg
Zum Forstamt 3
25355 Bullenkuhlen
Telefon: (04123) – 68 31 91 3
E-Mail: info.ruheforst-kummerfeld@forst-sh.de

RuheForst® Kummerfeld/Kreis Pin...

RuheForst® Kummerfeld/Kreis Pinneberg

25355 Bullenkuhlen, Kreis Pinneberg
Region: Binnenland, Heide, Neumünster, Itzeho...