Sie sind hier:
Online-Shops: Verlage > Bücher > Bücher > 
Kategorien:  Burgen & Schlösser

"Wer will des Stromes Hüter sein?"

40 Burgen und Schlösser am Mittelrhein

Michael Fuhr, Heinz Straeter

Ausstattung:Broschur klebegebunden, Farbabbildungen 77 Illustrationen, 1 Übersichtskarte
Erschienen: 30.08.2005
Größe/Gewicht:14,8 x 21 cm | 332 g
Seitenzahl:148 Seiten
Auflage:2
Sprache:Deutsch
ISBN-Nr.:978-3-7954-1460-3

Preis:€ 12.90 (D)

Info

Beschreibung

Dieser neuartige Führer stellt alle Burgen und Schlösser am Mittelrhein zwischen Rüdesheim und Koblenz in Wort und Bild vor. In allgemein verständlicher Form und in handlichem Format werden aktuelle Ergebnisse der Bauforschung mit praktischen Reiseinformationen verbunden.
Dieser reich illustrierte Führer stellt in seiner Art etwas Neues dar. Er erschließt dem Kulturreisenden alle Rheinburgen und Schlösser zwischen Rüdesheim und Koblenz in prägnanten Einzelporträts. Eine ebenso knappe wie informationsreiche Einführung zur "Burgenlandschaft Mittelrhein" beschreibt deren Veränderungen vom Mittelalter über die Rheinromantik des späten 18. und 19. Jahrhunderts bis in unsere Zeit.

Jedem Bauwerk ist eine Beschreibung gewidmet. Dargestellt werden die historische Bedeutung, die baugeschichtliche Entwicklung und das, was den Besucher heute dort erwartet. Dabei werden jüngste Erkenntnisse der Bauforschung berücksichtigt. Der Veranschaulichung dienen zahlreiche durchweg neue Farbaufnahmen und Grundrisse. Eine Übersichtskarte und ein praktischer Teil sind Handreichungen für die Reiseplanung.

Der Führer behandelt sowohl die bekannten, ja berühmten Bauten als auch jene, die bislang nur Kennern vertraut, aber darum nicht weniger interessant und sehenswert sind. Beschrieben werden u.a.: die Marksburg als komplett erhaltene mittelalterliche Höhenburg, Burg Reichenstein - erst Raubritternest, dann Fabrikantenvilla -, Burg Ehrenfels mit dem Mäuseturm als Zollanlage der Mainzer Bischöfe, die barocke Festung Rheinfels - sie konnte 1689 als einzige das Heer der Franzosen abwehren -, Schloss Stolzenfels - das Vorbild für die Neubauten der Rheinromantik -, und schließlich Burg Stahleck, wo die Nationalsozialisten ein Umerziehungslager einrichteten. An dieser Spannbreite wird deutlich, dass ein Besuch auf den Rheinburgen stets auch eine Reise in die deutsche Geschichte ist.

Die Publikation profitiert von der Aufnahme des Mittelrheintals in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes.

Rezensionen

"Wer will des Stromes Hüter sein? schließt eine Lücke zwischen den zahlreichen populären Reiseführern und kunsthistorischer Fachliteratur."
Kirchenzeitung Köln
Generalanzeiger Bonn

"Und noch ein Führer zum Thema "Burgen und Schlösser am Mittelrhein". Wer will des Stromes Hüter sein - ist jedoch kein x-beliebiger Führer von der Stange: Er kann sich nicht nur von den Fotos her sehen lassen, er stellt auch im Textteil etwas besonderes dar. Populäre Reiseliteratur zum Thema Rhein hier, kunsthistorische Fachbücher oder reine Bildbände dort. Und mittendrin nun "Wer will des Stromes Hüter sein". Ein Werk, das die Nische gut ausfüllt."
Rhein Zeitung

"Im Taschenformat, mit klaren, verständlichen Texten und wunderschönen Fotos, ist er ideal für die Reise."
Bayerisches Sonntagsblatt

Orte zum Buch