Burgruine BrandenburgSTIFTUNG THÜRINGER SCHLÖSSER UND GÄRTEN

Werratalverein, Zweigverein Brandenburg e.V.

Waldstraße 13, 99834 Gerstungen OT Lauchröden,   Wartburgkreis,
Deutschland,   Thüringen,   "Thüringer Wald/Rhön, Eisenach, Meiningen, Suhl"  
T: 03 69 27/9 07 88   E: infoCWantiSpam@die-brandenburgCWantiSpam.de   I: http://www.thueringerschloesser.de/de/schloe...  
Burgruine Brandenburg

Burgruine Brandenburg

Eine der größten Doppelburganlagen Mitteldeutschlands, Baubeginn 12. Jh., Hauptbauzeit 13.-14. Jh., Wohnturm und zwei Bergfriede.

Durch Gräben und einen Felsen voneinander getrennt, erheben sich oberhalb der Werra aus den Vorbergen des Thüringer Waldes die östliche und die westliche Ruine der Brandenburg. Über die frühe Burggeschichte ist wenig bekannt, allerdings lässt die Lage an der bedeutenden internationalen Handelsstraße „via regia“ eine zeitige Gründung vermuten. Die Grafen von Wartbu(e)rg sind seit 1144 in Lauchröden nachweisbar. Ein knappes Jahrhundert später (1227) nennen sie sich nach der Brandenburg. Die sich heute wie ein Ensemble präsentierende Doppelanlage entstand wahrscheinlich aus zwei baulich voneinander unabhängigen Burgen. Von der als Westburg bezeichneten jüngeren Vorburg sind der Bergfried sowie Reste von Ringmauer und Torhaus erhalten. Von einer eigenen Ringmauer ist die östliche Burg umgeben. Diese Mauer schließt unter anderem zwei Höfe, einen teils sechseckigen Bergfried, einen Wohnturm und die Nordwand eines Palas ein. Unter der Gesamtanlage verlaufen weite, hochgewölbte Keller. [...]


Burgruine Brandenburg

STIFTUNG THÜRINGER SCHLÖSSER UND GÄRTEN

  • Auf einen Blick
  • © STIFTUNG THÜRINGER SCHLÖSSER UND GÄRTEN
    Bild 1 von 1

Auf einen Blick

  • Burgruine frei zugänglich
  • Führungen nach Vereinbarung mit der Schlossverwaltung
  • Burgmuseum in der Kemenate mit Aussichtsterrasse und Ausstellung zur Burggeschichte 
  • Sonderausstellung: Arbeiten der Damastschmiedekunst von H. Hanke
  • Brandenburgfest