Gartenkunst-Museum Schloss Fantaisie

Schloss- und Gartenverwaltung Bayreuth-Eremitage

Bamberger Straße 3, 95488 Eckersdorf/Donndorf,   Landkreis: Bayreuth,
Deutschland,   Bayern,   "Oberfranken, Bayreuth, Bamberg, Coburg, Hof."  
T: (09 21) 73 14 00-11   E: sgvbayreuthCWantiSpam@bsv.bayernCWantiSpam.de   I: http://www.gartenkunst-museum.de  
Gartenkunst-Museum Schloss Fantaisie
Bücher und Medien:Bücher (1)
Termine und Meldungen:Archivordner (1)

Gartenkunst-Museum Schloss Fantaisie

Schloss Fantaisie wurde 1761 begonnen und nach 1763 von Herzogin Elisabeth Friederike Sophie von Württemberg, der Tochter des Bayreuther Markgrafenpaares Friedrich und Wilhelmine, vollendet.

Der reizvolle Schlosspark ist geprägt von Elementen aus drei wichtigen Stilphasen: Rokoko, Empfindsamkeit und Historismus.

Ergänzend dazu wurde im Jahr 2000 im Schloss das erste deutsche Gartenkunstmuseum eröffnet. Seltene Exponate, Inszenierungen und Kurzfilme stellen die Geschichte der Gartenkunst lebendig dar.

Sehenswert ist auch die Nachbildung des berühmten Intarsienkabinetts der Gebrüder Spindler.


Gartenkunst-Museum Schloss Fantaisie

  • © Bayerische Schlösserverwaltung
    Bild 1 von 1

Schlosspark Fantaisie

Der Sommersitz der Herzogin Elisabeth Friederike Sophie von Württemberg (1732-1780) vereint als Gartenkunstwerk verschiedene Stilphasen vom Rokokogarten über den sogenannten sentimentalen Landschaftsgarten bis hin zum stilpluralistischen Park des 19. Jahrhunderts.

Das im Jahr 2000 im Schloss Fantaisie eröffnete Gartenkunst-Museum vermittelt ein abwechslungsreiches und vielschichtiges Bild der deutschen Gartengeschichte. Dabei stehen die süddeutschen Gärten des 18. und 19. Jahrhunderts im Mittelpunkt.

Öffnungszeiten
ganzjährig geöffnet

Eintrittspreis
Eintritt frei

Wasserspiele
Mai bis Oktober täglich 9-18 Uhr zu jeder vollen Stunde