ÖNE LANCKEN DESIGNPorzellanmalerei im Bereich Landleben

ÖNE LANCKEN DESIGN

Auf dem Meere 1, 21358 Mechtersen,   Landkreis: Lüneburg,
Deutschland,   Niedersachsen,   "Lüneburger Heide, Lüneburg, Celle"  
T: +49 (0) 4178 474   F: +49 (0) 4178 1484   E: infoCWantiSpam@oene-lanckenCWantiSpam.de   I: http://www.oene-lancken.de  

Oene Baronin Lancken - Portrait

Irene - gen. Oene - Freifrau von der Lancken-Wakenitz hat sich während der letzten 40 Jahre einen guten Namen in der "Porzellanwelt" gemacht.

Ihre Malerei mit den Schwerpunkten Tier – und Pflanzenwelt, Jagd, Pferd und Hund, kurz „Landleben„ begegnet, soweit man sieht, kaum vergleichbaren Arbeiten. 

Die absolute naturgetreue, dabei Feinheit der Pinselführung – oft unter der Lupe – zeichnet sie ebenso aus, wie das aus jahrzehntelangem Erleben geschulte Erfassen wirklichkeitsgetreuer Situationen.

Malerei nach Auftrag ebenso wie lithographische Vervielfältigung eigener Entwürfe bieten ein weites Spektrum in der Wahl der Motive und preislichen Vorstellungen der Kundschaft .


ÖNE LANCKEN DESIGN

Porzellanmalerei im Bereich Landleben

  • Hand-Malerei
  • Mittels lithographischer Vervielfältigung gewonnene Dekore
  • Krebse auf Porzellan - lithografisch vervielfältigt
    Krebse auf Porzellan - lithografisch vervielfältigt
    © ÖNE LANCKEN DESIGN
    Bild 1 von 4
  • © ÖNE LANCKEN DESIGN
    Bild 2 von 4
  • © ÖNE LANCKEN DESIGN
    Bild 3 von 4
  • © ÖNE LANCKEN DESIGN
    Bild 4 von 4

Mittels lithographischer Vervielfältigung gewonnene Dekore

Da Handmalerei auf Porzellan einen immensen Zeitaufwand der Ausführenden erfordert, ist es unvermeidbar, dass sich das in beachtlichen Kosten der dekorierten Artikel niederschlägt.

Um vielfachem Wunsch interessierter Kreise gerecht zu werden, die verfügbaren Artikel mit Dekoren annähernd gleicher Qualität wie mit Handmalerei hergestellt, und damit wesentlich preiswerter anzubieten, hat man seitens der Industrie einen Ausweg mittels der Dekoration so genannter Transfers entwickelt. Es sind dies lithographisch hergestellte Kopien eines ursprünglichen Aquarells, welche bei hohen Temperaturen (750 - 850 Grad Celsius ) auf das Porzellan gebrannt werden können. Die so dekorierten Artikel erreichen hinsichtlich der Schönheit der Dekore ein höchst ansprechendes Niveau.

Die Widerstandsfestigkeit gegen äußere Einflüsse ist so beachtlich, dass man z.B. zwar nicht von Spülmaschinen-fest, aber doch guten Gewissens von Spülmaschinen-geeignet sprechen kann.

Preislich erlaubt das mittels dieser Verfahren dekorierte Porzellan, abhängig von der hergestellten Stückzahl, natürlich wesentlich günstigere Bedingungen.