RuheForst® Kirchlinteln

RuheForst® Kirchlinteln

Verwaltung: Johannssennstraße 10, 30159 Hannover,  
Deutschland,   Niedersachsen,   "Mittelweser, Verden, Nienburg"  
T: 0511 - 36 65 11 44   F: 0511 - 36 65 15 33   E: infoCWantiSpam@ruheforst-kirchlintelnCWantiSpam.de   I: http://www.ruheforst-kirchlinteln.de  
RuheForste in Deutschland. © RuheForst GmbH

RuheForst-Konzept

RuheForste bieten letzte Ruhestätten in ausgewählten Waldgebieten, die sich durch eine weitgehend standortgerechte und naturnahe Baumartenzusammensetzung auszeichnen. Gerade durch das Bestattungskonzept RuheForst können sich diese Wälder nun für mindestens 100 Jahre ungestört weiterentwickeln.

In einem RuheForst befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Aus diesen können die Menschen, die sich zu einer RuheForst-Bestattung entschlossen haben, ihre letzte Ruhestätte auswählen. Die RuheBiotope unterscheiden sich durch die verschiedenartigsten Biotop-Elemente wie z. B. Bäume, Sträucher und Steine. In einem RuheBiotop können einzelne Personen, Freunde oder andere im Leben verbundene Menschen beigesetzt werden.

Waldbau

Nicht jeder Wald kann zu einem RuheForst werden. Vielmehr müssen die Wälder insbesondere hinsichtlich Lage, Baumartenzusammensetzung, Bestandsstruktur, Bestandserschließung und Pflegezustand den hohen Qualitätsanforderungen von RuheForst genügen. Eine Grundvoraussetzung, um in die engere Wahl zur Ausweisung als RuheForst zu gelangen, ist in der Regel natürlich auch die Zertifizierung nach den internationalen Qualitätsstandards von FSC oder PEFC. Interessenten werden in absehbarer Zeit in der Nähe ihres Wohn- oder Urlaubs-Ortes naturnahe Wälder vorfinden, die von Ruhe und Harmonie geprägt sind und den Namen RuheForst tragen dürfen.


RuheForst® Kirchlinteln

  • RuheForst® Kirchlinteln
  • © RuheForst® GmbH
    Bild 1 von 1

RuheForst® KirchlintelnVerwaltung: Johannssennstraße 10, 30159 Hannover

Im Herzen Niedersachsens, zwischen Aller, Moor und Heide, liegt der RuheForst® Kirchlinteln, eingebettet in eine waldreiche Geestlandschaft.

Im RuheForst® befinden sich zahlreiche Ruhe-Biotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturdenkmal gekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte gewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere sich im Leben nahestehende Menschen beigesetzt werden. Dabei wird die Asche der Verstorbenen in biologisch abbaubaren Urnen in den Waldboden eingebracht. Die Trauerzeremonien im RuheForst® sind individuell gestaltbar. Ein zentraler Andachtsplatz steht hierfür zur Verfügung. Das Grab wird namentlich gekennzeichnet. RuheBiotope® benötigen jedoch keine Pflege, da sie ein Teil des natürlichen Waldes.

Schon zu Lebzeiten können sie ausgewählt und so zu einem Bezugspunkt werden. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotopes® wird für die Dauer von bis zu 99 Jahren erworben. Während einer kostenlosen Waldführung haben Sie die Möglichkeit, sich näher über die Bestattungsform zu informieren. Die Auswahl der Begräbnisstätten erfolgt gemeinsam mit dem Ruheförster. Hierbei kann auf die individuellen Vorstellungen und Wünsche persönlich eingegangen werden.

Der Wald des RuheForstes® steht im Besitz des Realverbandes Bauernholz zu Kirchlinteln. Seine Mitglieder bewirtschaften den Forst gemeinschaftlich auf der Grundlage einer in Niedersachsen langjährigen Tradition. Realverbände sind bereits auf die mittelalterlichen deutschen Flurverfassungen zurückzuführen. Diese schrieben vor, dass alle mit einer Hofstätte und Grundeigentum im Dorfe ansässigen Bauern ein gemeinsames Nutzungsrecht an der "gemeinen Mark" hatten. Die altrechtlichen Gemeinschaften gingen dabei aus den alten Marktgemeinden hervor, deren Gemeinheitsgut (die so genannte Allmende) sie verwalteten.

Bis in das 19. Jahrhundert hinein wurde der gemeinschaftlich bewirtschaftete Wald zur Schafhute genutzt. Seither jedoch dient er der gemeinschaftlichen Holznutzung. Heute ist das Waldstück geprägt von alten Buchen und Eichen, durchsetzt mit anderen Laub- und Nadelhölzern, die gemeinsam ein abwechslungsreiches Waldbild ergeben. Der Realverband Bauernholz zu Kirchlinteln betreibt seit Jahren eine naturnahe Waldbewirtschaftung. Dies bedeutet:

  • Keine Kahlschläge
  • Keine flächige Befahrung des Waldes
  • Keine Chemie
  • Ausnutzung der natürlichen Verjüngung