RuheForst® Landhege-Rothenburg ob der Tauber/Creglingen

Stadt Creglingen

Verwaltung: Torstraße 2, 97993 Creglingen,   Main-Tauber-Kreis,
Deutschland,   Baden-Württemberg,   "Taubertal, Tauberbischofsheim, Bad Mergentheim"  
T: (07933) 70112   F: (07933) 70130   E: infoCWantiSpam@ruheforst-landhegeCWantiSpam.de   I: http://www.landhege-ruheforst.de  
RuheForste in Deutschland. © RuheForst GmbH

RuheForst-Konzept

RuheForste bieten letzte Ruhestätten in ausgewählten Waldgebieten, die sich durch eine weitgehend standortgerechte und naturnahe Baumartenzusammensetzung auszeichnen. Gerade durch das Bestattungskonzept RuheForst können sich diese Wälder nun für mindestens 100 Jahre ungestört weiterentwickeln.

In einem RuheForst befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Aus diesen können die Menschen, die sich zu einer RuheForst-Bestattung entschlossen haben, ihre letzte Ruhestätte auswählen. Die RuheBiotope unterscheiden sich durch die verschiedenartigsten Biotop-Elemente wie z. B. Bäume, Sträucher und Steine. In einem RuheBiotop können einzelne Personen, Freunde oder andere im Leben verbundene Menschen beigesetzt werden.

Waldbau

Nicht jeder Wald kann zu einem RuheForst werden. Vielmehr müssen die Wälder insbesondere hinsichtlich Lage, Baumartenzusammensetzung, Bestandsstruktur, Bestandserschließung und Pflegezustand den hohen Qualitätsanforderungen von RuheForst genügen. Eine Grundvoraussetzung, um in die engere Wahl zur Ausweisung als RuheForst zu gelangen, ist in der Regel natürlich auch die Zertifizierung nach den internationalen Qualitätsstandards von FSC oder PEFC. Interessenten werden in absehbarer Zeit in der Nähe ihres Wohn- oder Urlaubs-Ortes naturnahe Wälder vorfinden, die von Ruhe und Harmonie geprägt sind und den Namen RuheForst tragen dürfen.


RuheForst® Landhege-Rothenburg ob der Tauber/Creglingen

  • RuheForst® Landhege-Rothenburg ob der Tauber/Creglingen
  • © RuheForst® GmbH
    Bild 1 von 1

RuheForst® Landhege-Rothenburg ob der Tauber/CreglingenVerwaltung: Torstraße 2, 97993 Creglingen, Main-Tauber-Kreis

Bei Rothenburg ob der Tauber und Creglingen treffen der Naturpark Frankenhöhe, die Hohenloher Ebene und das Liebliche Taubertal im Bereich der Rothenburger Landhege aufeinander. Die “Rothenburger Landhege” bezeichnet das Territorium der historischen freien Reichstadt Rothenburg ob der Tauber. Sie umfasst eine Fläche von fast vierhundert Quadratkilometern, in der sich seit 2009 auch der RuheForst “Landhege” bei Creglingen–Oberrimbach befindet. Heute gilt Rothenburg ob der Tauber weltweit als die bekannteste romantische Stadt Deutschlands. Der RuheForst Landhege bietet die letzte Ruhestätte in einem hohenlohisch-fränkischen Waldgebiet, das sich weitgehend ungestört entwickeln darf. Die Wipfel des alten Laubmischwaldbestandes ragen über die nachwachsende Generation junger Bäume.

Im RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal gekennzeichnet, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier werden einzelne Personen, Familien oder andere, sich im Leben nahestehende Menschen beigesetzt. Trauerzeremonien sind individuell gestaltbar. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes, auch mit einem religiösen Symbol, ist möglich.

RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt werden. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® kann bis zu 99 Jahre erworben werden. Eine Auswahl wird gemeinsam mit einem Förster des Forstamts Rothenburg getroffen. Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt durch einen Eintrag ins Biotopregister. Die Asche des Verstorbenen wird in einer Urne beigesetzt. Während einer kostenlosen Waldführung haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform zu informieren.

Anmeldungen zu den Waldführungen unter Tel.: (0 98 61) - 404 - 512.

Die Waldflächen gehören seit Generationen der Stadt Rothenburg ob der Tauber. Sie bewirtschaftet ihren Wald nach den Prinzipien der Arbeitsgemeinschaft Naturgemäße Waldwirtschaft (ANW). Damit wird auch den nachfolgenden Generationen ein vielfältig strukturierter Wald gesichert, der den Menschen nachhaltig Schutz und Erholungs-funktionen bietet. Der Wald wurde nach Kriterien der PAN-Europäischen Forstzertifizierung (PEFC) zertifiziert. Dies ist ein internationales Zertifikat mit Anerkennung vieler namenhafter Umweltverbände und der holzverarbeitenden Industrie.