RuheForst® Schweriner Seen

RuheForst® Schweriner Seen

Verwaltung: Rönkenhöfer Weg 2, 19089 Gädebehn,   Landkreis: Ludwigslust-Parchim,
Deutschland,   Mecklenburg-Vorpommern,   "Westmecklenburg, Schwerin, Ludwigslust"  
T: (03863) 222975   F: (03863) 555331   E: infoCWantiSpam@ruheforst-schwerinerseenCWantiSpam.de   I: http://www.ruheforst-schwerinerseen.de  
RuheForste in Deutschland. © RuheForst GmbH

RuheForst-Konzept

RuheForste bieten letzte Ruhestätten in ausgewählten Waldgebieten, die sich durch eine weitgehend standortgerechte und naturnahe Baumartenzusammensetzung auszeichnen. Gerade durch das Bestattungskonzept RuheForst können sich diese Wälder nun für mindestens 100 Jahre ungestört weiterentwickeln.

In einem RuheForst befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Aus diesen können die Menschen, die sich zu einer RuheForst-Bestattung entschlossen haben, ihre letzte Ruhestätte auswählen. Die RuheBiotope unterscheiden sich durch die verschiedenartigsten Biotop-Elemente wie z. B. Bäume, Sträucher und Steine. In einem RuheBiotop können einzelne Personen, Freunde oder andere im Leben verbundene Menschen beigesetzt werden.

Waldbau

Nicht jeder Wald kann zu einem RuheForst werden. Vielmehr müssen die Wälder insbesondere hinsichtlich Lage, Baumartenzusammensetzung, Bestandsstruktur, Bestandserschließung und Pflegezustand den hohen Qualitätsanforderungen von RuheForst genügen. Eine Grundvoraussetzung, um in die engere Wahl zur Ausweisung als RuheForst zu gelangen, ist in der Regel natürlich auch die Zertifizierung nach den internationalen Qualitätsstandards von FSC oder PEFC. Interessenten werden in absehbarer Zeit in der Nähe ihres Wohn- oder Urlaubs-Ortes naturnahe Wälder vorfinden, die von Ruhe und Harmonie geprägt sind und den Namen RuheForst tragen dürfen.


RuheForst® Schweriner Seen

  • RuheForst® Schweriner Seen
  • © RuheForst® GmbH
    Bild 1 von 1

RuheForst® Schweriner SeenVerwaltung: Rönkenhöfer Weg 2, 19089 Gädebehn, Landkreis Ludwigslust-Parchim

Der RuheForst® Schweriner Seen liegt in dem malerischen Laubwaldgebiet „Werderholz“ vor den Toren der Stadt Schwerin. Auf einer bewaldeten Halbinsel, direkt am Ufer des Ziegelsees, bietet der naturbelassene Forst einen einzigartigen Ort der letzten Ruhe. Über 100 Jahre alte Buchen, Eichen und Ahorne ragen majestätisch über das Ufer des Sees.

In dem RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal geprägt, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere, sich im Leben nahe stehende Menschen beigesetzt werden. Auf Trauerzeremonien kann, muss aber nicht verzichtet werden; sie können individuell gestaltet werden.

Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist am Baum mit einem kleinen Schild in gedeckter Farbe möglich. An einem ruhig gelegenen Andachtsplatz inmitten des Waldes kann vom Verstorbenen Abschied genommen werden. RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® kann auf bis zu 99 Jahre erworben werden. Die Auswahl erfolgt gemeinsam mit dem betreuenden Förster.

Die Asche des Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. Während einer kostenlosen Führung mit dem Förster haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform und die ökologische Waldwirtschaft im RuheForst® Schweriner Seen zu informieren.

Anmeldung zu den Waldführungen unter Telefon (03863) 22 29 75.

Das Forstamt Gädebehn unterhält und bewirtschaftet den RuheForst®.

Die forstliche Behandlung beschränkt sich auf notwendige verkehrssichernde Maßnahmen. Dies kommt auch dem Naturschutz zugunsten, besonders durch den Erhalt von ökologisch wertvollen Bäumen. So finden viele, sonst seltene Tier- und Pflanzenarten hier eine Rückzugsmöglichkeit.

Die übrigen Waldflächen des Forstamtes und der Landesforst Mecklenburg-Vorpommern werden nachhaltig und naturgemäß bewirtschafteten.
Diese besondere Form der Waldwirtschaft erfolgt nach den Standards der Forstzertifizierung PEFC.