RuheForst® Segeberger Heide/Hartenholm

Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein

Verwaltung: Hamburger Straße 115, 23795 23795 Bad Segeberg,   Kreis: Segeberg,
Deutschland,   Schleswig-Holstein,   "Binnenland, Heide, Neumünster, Itzehoe"  
T: (04551) 959865   F: (04551) 959860   E: infoCWantiSpam@ruheforst-segebergerheideCWantiSpam.de   I: http://www.segebergerheide-ruheforst.de  
RuheForste in Deutschland. © RuheForst GmbH

RuheForst-Konzept

RuheForste bieten letzte Ruhestätten in ausgewählten Waldgebieten, die sich durch eine weitgehend standortgerechte und naturnahe Baumartenzusammensetzung auszeichnen. Gerade durch das Bestattungskonzept RuheForst können sich diese Wälder nun für mindestens 100 Jahre ungestört weiterentwickeln.

In einem RuheForst befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Aus diesen können die Menschen, die sich zu einer RuheForst-Bestattung entschlossen haben, ihre letzte Ruhestätte auswählen. Die RuheBiotope unterscheiden sich durch die verschiedenartigsten Biotop-Elemente wie z. B. Bäume, Sträucher und Steine. In einem RuheBiotop können einzelne Personen, Freunde oder andere im Leben verbundene Menschen beigesetzt werden.

Waldbau

Nicht jeder Wald kann zu einem RuheForst werden. Vielmehr müssen die Wälder insbesondere hinsichtlich Lage, Baumartenzusammensetzung, Bestandsstruktur, Bestandserschließung und Pflegezustand den hohen Qualitätsanforderungen von RuheForst genügen. Eine Grundvoraussetzung, um in die engere Wahl zur Ausweisung als RuheForst zu gelangen, ist in der Regel natürlich auch die Zertifizierung nach den internationalen Qualitätsstandards von FSC oder PEFC. Interessenten werden in absehbarer Zeit in der Nähe ihres Wohn- oder Urlaubs-Ortes naturnahe Wälder vorfinden, die von Ruhe und Harmonie geprägt sind und den Namen RuheForst tragen dürfen.


RuheForst® Segeberger Heide/Hartenholm

  • RuheForst® Segeberger Heide/Hartenholm
  • © RuheForst® GmbH
    Bild 1 von 2
  • © RuheForst® GmbH
    Bild 2 von 2

RuheForst® Segeberger Heide/HartenholmVerwaltung: Hamburger Straße 115, 23795 Bad Segeberg, Kreis Segeberg

Der RuheForst Segeberger Heide/Hartenholm bietet die letzte Ruhestätte in einem Laubwaldgebiet, das sich weitgehend ungestört entwickeln darf. Über 100 Jahre alte Baumriesen (Eichen, Buchen) ragen majestätisch über junge Bäume und Farne sowie einen malerischen Waldbach - die Lindeloh.

In dem RuheForst® befinden sich zahlreiche RuheBiotope®. Diese Flächen, durch einen Baum oder ein anderes Naturmerkmal geprägt, können als letzte Ruhestätte ausgewählt werden. Hier können einzelne Personen, Familien oder andere, sich im Leben nahe stehende Menschen beigesetzt werden. Auf Trauerzeremonien kann, muss aber nicht verzichtet werden; sie können individuell gestaltet werden. Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes ist mit einem kleinen Schild am Baum in gedeckten Farben möglich. An einem ruhig gelegenen Andachtsplatz kann inmitten des Waldes vom Verstorbenen Abschied genommen werden.

RuheBiotope® benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind. Sie können schon zu Lebzeiten ausgewählt und so zu wichtigen Bezugspunkten werden. Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops® kann auf bis zu 99 Jahre erworben werden. Die Auswahl erfolgt gemeinsam mit dem zuständigen Förster. Die Absicherung der Kundenrechte erfolgt vertraglich und über einen Anhang zum Grundbucheintrag. Die Asche des Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. Während einer kostenlosen Waldführung mit dem Förster (meist am Wochenende) haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform, aber auch über die ökologische Waldwirtschaft im RuheForst Segeberger Heide/Hartenholm zu informieren.

Anmeldungen zu den Waldführungen unter Telefon (04551) 959865.

Der Waldbesitzer bewirtschaftet die RuheForst®-Waldflächen mit dem Ziel, naturnahe Waldstrukturen zu erhalten und weitere entstehen zu lassen. Dies bedeutet z.B. Verzicht auf Kahlschläge und Chemieeinsatz und beinhaltet ganz besonders den Erhalt von ökologisch wertvollen Bäumen und sonstigen Einzelbiotopen. Somit wird der heutige Zustand des Waldes gesichert und sogar zukünftig noch weiter im Sinne des Naturschutzes aufgewertet. Diese besondere Form der Waldwirtschaft, die Sie auf einer kostenlosen Waldführung kennen lernen können, erfolgt gemäß den Kriterien der Arbeitsgemeinschaft Naturgemäße Waldwirtschaft (ANW) und wurde nach den Standards des "Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes" - PEFC (Ökosiegel) zertifiziert.