Schloss Friedenstein mit ParkSTIFTUNG THÜRINGER SCHLÖSSER UND GÄRTEN

Schlossverwaltung Schloss Friedenstein mit Park

Parkallee 15, 99867 Gotha,   Landkreis: Gotha,
Deutschland,   Thüringen,   "Thüringer Kernland, Erfurt, Gotha, Arnstadt, Sömmerda"  
T: 0 36 21/82 34 64   F: 0 36 21/82 34 65   E: schloss-friedensteinCWantiSpam@gmxCWantiSpam.de   I: http://www.thueringerschloesser.de/de/schloe...  
Schloss Friedenstein mit Park im Landkreis Gotha
Termine und Meldungen:Archivordner (4)

Schloss Friedenstein mit Park

Residenz der Herzöge von Sachsen-Gotha, zwischen 1643 und 1654 als ursprünglich vierflügelige Schlossanlage auf dem Standort der früheren Burg Grimmenstein errichtet, Ekhof-Theater, Orangerie und Landschaftspark aus dem 18. Jh., Herzogliches Museum.

Das Herzogtum Sachsen-Gotha entstand mitten im Dreißigjährigen Krieg (1618-1648). Ernst I., genannt „Der Fromme“, schuf während seiner Regierungszeit (1640-1674) ein für die damalige Zeit vorbildliches Staatswesen. Der Name des von ihm in Auftrag gegebenen, in rund 13 Jahren Bauzeit errichteten Schlosses „Friedenstein“, war Programm. Eine Widmungsinschrift über dem stadtseitigen Hauptportal des Schlosses sowie die darüber angebrachte „Friedenskuss“-Reliefkartusche mit dem umlaufenden Spruch „Friede ernehret – Unfriede verzehret“, geben davon Kunde bis heute. [...]


Schloss Friedenstein mit Park

STIFTUNG THÜRINGER SCHLÖSSER UND GÄRTEN

  • © STIFTUNG THÜRINGER SCHLÖSSER UND GÄRTEN
    Bild 1 von 1

Herzoglicher Park Gotha

Schloss Friedenstein wird von einer beeindruckenden, aus verschiedenen Epochen stammenden Parklandschaft umgeben. Sie besteht aus verschiedenen Bereichen und ist in ihrer Komplexität einmalig in Thüringen. Bereits zur Bauzeit von Schloss Friedenstein wurde vor dessen Ostflügel der sogenannte „Wallgarten“ angelegt, der jedoch im Zuge der 1722 beginnenden Entfestigung aufgegeben wurde. Einen besonderen Glanzpunkt setzt der ab 1747 östlich vom Schloss entstandene Orangeriegarten als ältester erhaltener Bereich, der nach Entwürfen des Sachsen-Weimarer Landbaumeisters Gottfried Heinrich Krohne angelegt wurde. Eine Besonderheit stellt auch der Englische Garten dar, der zu den ältesten Landschaftsgärten in Deutschland zählt. Fürst Ernst II. ließ ihn ab 1769 nach einer Englandreise mit Hilfe des englischen Gartenkünstlers John Haverfield d. J. anlegen und gestaltete die Insel des zugehörigen Parkteichs als atmosphärischen Begräbnis- und Gedächtnisort.

Der Park ist frei zugänglich.

Führungen auf Anfrage buchbar unter 03621/510-440 und -442