»Adel in Deutschland«

Privat bewohnte Burgen, Schlösser und Herrensitze in Deutschland

Eine Vielzahl der Burgen, Schlösser und Herrensitze in Deutschland werden vom Adel privat bewohnt. Das macht neugierig! Denn wie leben sie, die Fürsten, Grafen, Barone (Freiherren) und Adelsfamilien auf ihren meist eindrucksvollen historischen Besitzungen, die oft seit vielen Generationen in Familienbesitz sind. 


Faszinierende Orte

Besonders faszinierend sind die Orte, zu denen die Öffentlichkeit gar nicht oder nur in Ausnahmefällen Zutritt erhält. Beispielsweise am beliebten „Tag des offenen Denkmals“ - immer am 2. Sonntag im September - bzw. an Tagen der „offenen Gärten“ - verschiedene Termine im Gartenjahr - sowie bei Gartenmessen in privat genutzten Parks und bei Weihnachtsmärkten in imposanten Innenhöfen.

Öffentlich zugängliche und/oder mietbare Burgen, Schlösser und Herrensitze

Die Zahl der historischen Objekte mit mietbaren Veranstaltungsräumen wächst: Es öffnen immer mehr Burgen, Schlösser und Herrensitze in Privatbesitz ihre Tore für kulturelle Veranstaltungen bzw. für Feiern von Familien und Unternehmen.