Parks und Gärten in Deutschland

Parks und Gärten in Bayern

Park Schönbusch, D-63741 Aschaffenburg, Bayern. © Bayerische Schlösserverwaltung
Park Schönbusch Aschaffenburg


Viele der prachtvollen und artenreichen Parks und Gärten Bayerns öffnen ihre Pforten nicht nur während der Garten-Saison. Im Garten-Land Bayern sind Führungen, Besichtigungen und Erlebnistouren oft ganzjährig auf Anfrage möglich.

Rasen, Rosen, Rhododendren: Ob Ausflug am Wochenende, Kurztrip oder Reise, die grünen und blühenden Ariale in den Mauern und zwischen den Hecken der Burgen, Schlösser, Klöster und Gutshöfe warten auf die großen und kleinen Gartenfans mit zahlreichen spannenden und interessanten Angeboten für Singles, Gruppen, Kinder und Familien.

Freuen Sie sich auf besondere Gartenschätze in Bayern und seinen Regionen:

Parks und Gärten in Bayern

Parks und Gärten in Burgen, Schlössern, Klöstern und auf Gutshöfen in der Region Mittelfranken, Ansbach, Rothenburg ob der Tauber

D-91743 Unterschwaningen

Schloss und Park Dennenlohe, D-91743 Unterschwaningen, Bayern. © Schloss Dennenlohe

Schloss und Park Dennenlohe

Der Park von Schloss Dennenlohe im mittelfränkischen Landkreis Ansbach besteht aus den Bereichen Landschaftspark, Rhododendronpark & Botanischer Garten und Privatgarten:
LANDSCHAFTSPARK: Der Landschaftspark Dennenlohe verknüpft das Prinzip des 18. Jahrhunderts mit dem ökologischen Credo des 21. Jahrhunderts. Er ist wie der Rhododendronpark und der Botanische Garten jeweils geöffnet 1. April bis Anfang November täglich von 10 bis 17 Uhr, Führungen sind nach Reservierung ganzjährig möglich…
RHODODENDRONPARK & BOTANISCHER GARTEN: Tausende Pflanzen, 500 Rhododendren- und Azaleen-, verschiedenste Sammlungen wie über 50 Flieder-, ebensoviele Magnolien-, Helleborus-, Hosta- sowie Iris- und Hemmerocallissorten, sind im ganzen Park verteilt und verzaubern in den Monaten April bis Juli den Park in ein farbenfrohes Blütenmeer. Blühbeginn im Park ist um die Osterzeit mit Schneeglöckchen, Christrosen, Tulpen, Scilla und Tausenden von Osterglocken, gefolgt von frühblühenden Azaleen und ab Mitte April dann die Hauptblüte der Rhododendren die bis Ende Juni anhält…
PRIVATGARTEN: Hinter den Schlossmauern...: An den Sonn- und Feiertagen im Mai, Juni und am 6. September können Sie im Rahmen des "Klangparks" auch den Privatgarten der Familie von Süsskind besuchen, der sonst für die Öffentlichkeit nicht zugänglich ist. Jeweils um 14.00 Uhr gibt es ein Konzert auf der Schlossterrasse. Ab 2015 gibt es zusätzlich die Möglichkeit den Privatgarten an den sogenannten „Privatgartentagen“ zu besichtigen. Diese finden an allen Sonntagen im April und August statt…
GASTRONOMIE: Das Café hat von Mai bis August von 14 bis 16.30 Uhr oder unter der Woche für Gruppen auf Anfrage geöffnet. Das Marstall Wirtshaus hat im April & Oktober an den Wochenenden von 11.30 - 16.30 Uhr und von Mai bis September von 11.30 bis 17.30 Uhr, auf Voranmeldung für Gruppen auch länger geöffnet! ...

Parks und Gärten in Bayern

Parks und Gärten in Burgen, Schlössern, Klöstern und auf Gutshöfen in der Region München Umgebung

D-80538 München

Englischer Garten München, D-80538 München, Bayern. © Bayerische Schlösserverwaltung

Englischer Garten München

Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen:
Der Englische Garten ist sowohl künstlerisch von hoher Qualität als auch sozialgeschichtlich als der erste Volksgarten auf dem Kontinent von großer Bedeutung für die weitere Entwicklung des öffentlichen Stadtgrüns. Geprägt von großzügiger Weite mit ständig wechselnden visuellen Bezügen zu Parkarchitekturen und landschaftlichen Elementen, von tiefen Räumen und vom Wechselspiel zwischen Licht und Schatten gezeichneten Kulissen, ist der Englische Garten als Musterbeispiel für den klassischen Landschaftsgarten in die Geschichte der Gartenkunst eingegangen...
Mit einer Fläche von 417 ha ist der Englische Garten (inkl. Maximiliansanlagen, Hof- und Finanzgarten) eine der größten innerstädtischen Parkanlagen der Welt (größer als der Central Park in New York oder der Hyde Park in London). Er erstreckt sich heute über den Hof- und Finanzgarten vom Odeonsplatz bis weit in den Norden der Stadt...
Jährlich besuchen ca. 3,5 Mio. Menschen den Englischen Garten.
Für die Besucher stehen vier Gaststätten (Aumeister, Chinesischer Turm, Hirschau und Seehaus) sowie vier Kioskbetriebe zur Verfügung...
Der Biergarten am Chinesischen Turm ist mit 7000 Sitzplätzen einer der größten Biergärten in Bayern...

D-80538 München

Hofgarten München, D-80538 München, Bayern. © Bayerische Schlösserverwaltung

Hofgarten München

Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen:
Der Münchner Hofgarten entstand ab 1613 außerhalb der damaligen Grabenbefestigung gleichzeitig mit den Neu- und Erweiterungsbauten der Residenz unter Herzog Maximilian I.
Zentrum des ehemals mit Rundtempeln, Maulbeergängen, Brunnen, Spalieren, Buchsornamenten und Obstbäumen reich ausgestatteten Renaissancegartens ist der 1615 von Heinrich Schön d.Ä. errichtete Pavillon, der durch seine acht Eingangsbögen die Aufteilung der Gartenfläche durch Kreuz- und Diagonalwege bestimmt…
Bekrönt wird der Pavillon von einer Kopie der "Tellus Bavarica", einer monumentalen Bronzefigur, welche die Reichtümer Bayerns (Getreide, Wild, Wasser, Salz) verkörpert. Die von Hubert Gerhard vor 1590 geschaffene Figur wurde nach 1616 von Herzog Maximilian I. von einem der Residenzgärten auf den Hofgartentempel versetzt. Das wertvolle Original steht heute – vor Witterungseinflüssen geschützt – im Theatinergang der Münchner Residenz…
ganzjährig geöffnet | Eintritt frei | Buchung von Führungen für private Gruppen ...

D-80638 München

Schlosspark Nymphenburg, D-80638 München, Bayern. © Bayerische Schlösserverwaltung

Schlosspark Nymphenburg

Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen:
Vom Barockpark zum Landschaftsgarten: Der bayerische Kurfürst Ferdinand Maria schenkte seiner Gemahlin Henriette Adelaide anlässlich der Geburt des lang ersehnten Thronfolgers Max Emanuel 1663 die Schwaige Kemnat westlich der Residenzstadt München. Hier schuf sich die Kurfürstin ihr "borgo de la ninfe", ein Sommerschloss mit kleinem Garten. Ab 1701 ließ Max Emanuel das Schloss vergrößern, den Garten umgestalten und einen Kanal anlegen, der Wasser aus der Würm in den Park führte. Max Emanuel musste jedoch aufgrund seiner Niederlage im Spanischen Erbfolgekrieg 1704 Bayern verlassen. Dadurch wurden zunächst sämtliche Arbeiten unterbrochen...
Der Schlosspark Nymphenburg ist ganzjährig geöffnet. Der Eintritt ist frei...

D-82340 Feldafing

Park Feldafing und Roseninsel, D-82340 Feldafing, Bayern. © Bayerische Schlösserverwaltung

Park Feldafing und Roseninsel, Starnberger See

Mit der ab 1850 ausgeführten Roseninsel und dem vier Jahre später begonnenen Park Feldafing fügte König Maximilian II. von Bayern den bestehenden wittelsbachischen Parkanlagen am Starnberger See zwei Meisterwerke der Gartenkunst hinzu.
Nach Plänen des Gartenkünstlers Peter Joseph Lenné entstand auf der ehemaligen Fischerinsel Wörth ein duftendes Rosenparadies, das später auch den Gefallen König Ludwigs II. fand. Hier traf er sich unter anderem mit Kaiserin Elisabeth von Österreich, der russischen Zarin Maria Alexandrowna und Richard Wagner…
Rosenblüte auf der Roseninsel
Gewöhnlich beginnt die erste Blüte etwa Mitte Juni, die zweite etwa Mitte August. Die Rosen blühen dann ungefähr für vier Wochen. Klimabedingt kann sich die Blütezeit (auch um mehrere Wochen) verschieben.
ganzjährig geöffnet | Eintritt frei ...

Parks und Gärten in Bayern

Parks und Gärten in Burgen, Schlössern, Klöstern und auf Gutshöfen in der Region Unterfranken, Würzburg, Aschaffenburg

D-63739 Aschaffenburg

Schlossgarten Aschaffenburg, D-63739 Aschaffenburg, Bayern. © Bayerische Schlösserverwaltung

Schlossgarten Aschaffenburg

Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen:
Als die Stadtbefestigung ihren Sinn verloren hatte, entstanden auf dem Gelände des Stadtgrabens und der Wälle im Umgriff des Schlosses Johannisburg entlang des Mainufers Nutzgärten zum Anbau von Wein, Obst und Gemüse. 1782 wurde von Emanuel d'Herigoyen der malerisch auf einem Felsen hoch über dem Main liegende Frühstückstempel erbaut. Drei Jahre später ließ der Mainzer Erzbischof und Kurfürst Friedrich Carl von Erthal den Stadtgraben im landschaftlichen Stil gestalten…
Das 1843-48 nach den Plänen von Friedrich von Gärtner erbaute Pompejanum sollte mit den Freianlagen eine mediterrane Landschaftsszene darstellen. Soweit möglich wurden Pflanzen der Mittelmeerflora wie Feigen und Agaven verwendet, Pinien jedoch durch Schwarzkiefern und Zypressen durch Pyramidenpappeln ersetzt. Der im Zweiten Weltkrieg zerstörte und 1963 wieder angelegte Weinberg vervollkommnete schließlich die südliche Szene. Der inmitten des Schlossgartens liegende Stadtgraben wurde 1850 in der Vielfalt seiner Baumarten erheblich erweitert…
Das Mainufer zwischen Schloss und Pompejanum wird durch die aus Garten und Bauwerk bestehende Staffage als mediterrane Ideallandschaft interpretiert. König Ludwig I. hielt sich dort gerne auf und sprach von seinem "Bayerischen Nizza"…
Dezember + Januar: 6-17 Uhr | Februar + März: 6-18 Uhr | April - September: 6-21 Uhr | Oktober + November: 6-18 Uhr | Eintritt frei

D-63741 Aschaffenburg

Park Schönbusch, D-63741 Aschaffenburg, Bayern. © Bayerische Schlösserverwaltung

Park Schönbusch

Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen:
Der Park Schönbusch ist einer der frühesten Landschaftsgärten Süddeutschlands. Der Mainzer Erzbischof und Kurfürst Friedrich Karl von Erthal ließ ab 1775 das ehemalige kurfürstliche Wildgehege zu einem Park umgestalten. Unter maßgeblicher Mitwirkung seines Staatsministers Graf Wilhelm von Sickingen und des Architekten Emanuel d'Herigoyen wurden ab 1775 künstliche Seen und Wasserläufe ausgehoben, Hügel aufgeschüttet und ein geschlängelter Gürtelweg angelegt…
Zur Vollendung der Gartenanlage war spätestens seit 1783 Friedrich Ludwig von Sckell hinzugezogen worden. Sckell konnte hier erstmals die in England erlernten Grundsätze der landschaftlichen Gestaltung in einem als Ganzes neu angelegten Park anwenden. Er hinterließ einen der bedeutendsten Landschaftsgärten Deutschlands…
Im ehemaligen Küchenbau ist heute ein Besucherzentrum untergebracht, dessen Schwerpunkt die Ausstellung "Alles scheint Natur" zur Geschichte und Entwicklung des Parks ist…
Park ganzjährig geöffnet | Eintritt frei